Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Bis zu 25 Grad möglich: Gibt der Frühsommer jetzt bald Vollgas?

München/Landkreis – Wechselhaft mit Schauern und Gewittern, so lässt sich das Wetter der letzten Tage schnell zusammenfassen. Doch wie geht es in Südostbayern nun weiter?

Es war eigentlich für jeden was dabei: Sonnig-warme Abschnitte, um seine Zeit im Freien zu genießen, aber dann auch wieder leichte Regenfälle. Dann gab es auch die ersten Gewitter, die die Trockenheit der letzten Wochen etwas milderten.

Doch wie geht es jetzt weiter? Und was machen die Eisheiligen? Ein kräftiges Hoch auf dem Atlantik bestimmt momentan unser Wetter. Diese Hochdruckzone erstreckt sich auch bis zu uns nach Mitteleuropa und wird sich bis zum Wochenende sogar noch ausbauen. „Nach derzeitigen Berechnungen wird dann eine Hochdruckbrücke vom Atlantik über Mitteleuropa bis nach Russland die kalten Luftmassen aus dem Norden davon abhalten, uns zu den Eisheiligen Frost zu bringen. Bis dahin ist die Wetterlage zwar vom Hochdruck geprägt, kleine Tiefs werden uns aber immer wieder Schauer und Gewitter bringen können, so dass es bis zum Wochenende eher wechselhaft weitergeht“, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang.

Wetter in Südostbayern ab 4. Mai 2022.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Mittwoch, 4. Mai: Am Mittwoch starten wir mit Temperaturen zwischen 4 Grad in Rosenheim, 7 Grad in Traunstein und bis zu 8 Grad in Altötting, dem Berchtesgadener Land und Mühldorf. Neben etwas Sonne begleiten uns aber auch wieder viele Wolken. Besonders ab den Nachmittagsstunden sind überall Schauer nicht ganz ausgeschlossen, besonders aber im Berchtesgadener Land sind Schauer sehr wahrscheinlich. Zudem können sich auch wieder kleinere Gewitter bilden. Die Höchstwerte steigen auf 20 Grad in Rosenheim und Traunstein sowie 21 Grad in Altötting, dem Berchtesgadener Land und Mühldorf.
  • Donnerstag, 5. Mai: Am Donnerstag geht es mit Temperaturen zwischen 6 Grad in Rosenheim und Traunstein, 7 Grad in Altötting und Mühldorf und bis 8 Grad im Berchtesgadener Land in dem Tag. Tagsüber ziehen mehr Schauer durch als noch am Mittwoch. Dabei kann es örtlich auch wieder ein kurzes Gewitter geben. Die Temperaturen steigen auf 17 Grad in Traunstein und dem Berchtesgadener Land. 18 Grad erreichen wir in Rosenheim. Bis zu 19 Grad kann das Thermometer in Altötting und Mühldorf zeigen.
  • Freitag, 6. Mai: Am Freitag macht sich die Sonne sehr rar. In Rosenheim hat sie wohl überhaupt keine Chance sich durch die Wolken zu kämpfen. Dabei regnet es überall zeitweise – beziehungsweise es ziehen Regenschauer durch, die örtlich Platzregen mit sich führen könnten. Die Höchstwerte steigen auf 12 Grad in Traunstein, 13 Grad im Berchtesgadener Land, 14 Grad in Rosenheim, 15 Grad in Altötting und bis zu 16 Grad in Mühldorf.
  • Samstag, 7. Mai: Am Samstag macht sich dann wahrscheinlich etwas mehr Hochdruckeinfluss bei uns bemerkbar. Am Morgen liegen die Temperaturen zwischen 6 und 8 Grad. Tagsüber ziehen wieder Regenschauer durch, die aber deutlich weniger sind als noch am Freitag. Die Höchstwerte steigen auf 15 bis 17 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Wird nächste Woche die 25-Grad-Marke geknackt?

Am Sonntag wird es laut aktuellen Wettermodellen trocken bleiben. Den Muttertag kann man dabei bei Temperaturen zwischen 9 und 16 Grad verbringen. Anschließend erwartet uns zu Beginn der kommenden Woche von Montag bis Mittwoch wohl bestes Frühlingswetter. „Es ist gut möglich, dass wir am Mittwoch das erste Mal auch die 25-Grad-Marke knacken können, was dann per Definition ein Sommertag wäre“, so die Experten.

Danach ist jedoch vieles noch unsicher: Der Blick in die Glaskugel für die nächsten zwei Wochen sieht viel Hochdruck, aber trotzdem eine labile Wetterlage zwischen der Kälte im Norden und der Hitze über Afrika. Meteorologe Kai Zorn fasst die derzeitigen Prognosen so zusammen: „Wenn da jetzt was sommerliches kommt im Mai, wird das wohl nicht auf Dauer sein, sondern nur mal ein kurzer Gruß.“

mw

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer/dpa

Kommentare