Wetteraussichten für die Region

Kommt Kälte jetzt auch in die Region? Experte: „Der Winter will es aktuell wirklich wissen“

Landkreis - Nach dem Schneechaos im Norden und der Mitte Deutschlands zieht nun offenbar auch eine Kältepeitsche durch das Land. Doch ist auch unsere Region davon betroffen?

Nach einer bitterkalten Nacht - bis zu minus 25 Grad sind an bestimmten Stellen möglich - gibt es am Mittwoch im Norden rund um die Ostsee bis nach Hamburg durch den Lake-Effect weitere starke Schneefälle. Teilweise wird rund um die Ostseeküste bis nach Kiel und Hamburg der Verkehr und das öffentliche Leben voll zum Erliegen kommen. Es sind bis zu 50 Zentimeter Schnee möglich, die Schneewehen können sich in Höhen bis zu einem Meter auftürmen.

Sonst schneit es kaum. Die Höchstwerte erreichen minus 12 bis plus 3 Grad, die höchsten Werte gibt es im Süden. Donnerstag bis Sonntag kann sich dann auch mal die Sonne durchsetzen, es schneit kaum noch. Die Höchstwerte liegen um minus 9 bis 0 Grad, am Rhein zeitweise auch mal bei plus 2 Grad.

„Nach aktuellem Stand könnte es dann ab nächster Woche aus Westen und Südwesten wieder deutlich wärmer werden. Tauwetter steht an. Die Werte steigen langsam auf bis zu plus 5 Grad an. Dann wäre nach einer Kältewoche wieder alles vorbei. Doch das ist noch unsicher. (...) Daher heißt es noch mindestens bis zum Wochenende abwarten, dann können wir etwas Genaueres über die nächste Woche sagen“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Landkreis Rosenheim: Während sich am Mittwoch das Wetter noch bedeckt zeigt, nimmt die Bewölkung in der Region Rosenheim nachfolgend insgesamt ab. Dabei fällt am Mittwoch Schnee. Die Tagestemperaturen sinken im Raum Rosenheim von 1 Grad am Mittwoch auf -4 Grad am Donnerstag. Am Freitag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus östlicher Richtung (Wetter Rosenheim).
  • Landkreis Traunstein: Bis Donnerstag muss man sich beim Wetter für Traunstein noch mit vielen Wolken abfinden. Dabei fällt am Mittwoch und Donnerstag Schnee. Es wird kälter in der Region Traunstein: Bis Donnerstag gehen die Tagestemperaturen auf -5 Grad zurück. Am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus östlicher Richtung (Wetter Traunstein).
  • Landkreis Berchtesgadener Land: Bis Donnerstag muss man sich beim Wetter für Bad Reichenhall noch mit vielen Wolken abfinden. Dabei fällt am Mittwoch und Donnerstag Schnee. Von 1 Grad am Mittwoch gehen die Höchstwerte in der Region Bad Reichenhall auf -5 Grad am Donnerstag zurück. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nördlicher Richtung (Wetter Bad Reichenhall).
  • Landkreise Mühldorf/Altötting: Bis Donnerstag muss man sich beim Wetter für Mühldorf noch mit vielen Wolken abfinden. Dabei fällt am Mittwoch Schnee. Es wird kälter in der Region Mühldorf: Von 1 Grad am Mittwoch gehen die Höchstwerte auf -3 Grad am Donnerstag zurück. Am Freitag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus östlicher Richtung (Wetter Mühldorf).

„Winter will es aktuell wirklich wissen“

Der Winter will es aktuell wirklich wissen. Seit Freitag schlägt er heftig zu. Man liest in diesen Tage viele Dinge über diesen Winter. Ein hartnäckiges Gerücht ist dabei: Wir haben einen kalten Winter“, so Wetterexperte Jung über die heftigen Schneefälle im Norden und der Mitte des Landes.

Fakt bleibt jedoch: Der Dezember 2020 war 2,3 Grad wärmer als im Klimamittel. Der Januar 2021 war ebenfalls wärmer als das Klimamittel, um 1,1 Grad um genau zu sein. Aktuell befinden wir uns im Februar. Dieser war bis einschließlich Montag ebenfalls immer noch zu warm - und zwar um etwa 0,8 Grad. Doch das könnte sich in den nächsten Tagen ändern...

mw (mit Material von wetter.net)

Rubriklistenbild: © dpa/wetter.net (Montage)

Kommentare