Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Erst Sturm, dann April-Wetter – und pünktlich zu Ostern sogar 20 Grad?

Landkreis – Nach dem stürmischen Wochenausklang – Sturmböen bis zu 100 km/h ließen es örtlich ordentlich rappeln – bekommen wir am Wochenende zunächst einmal typisches April-Wetter. Doch kommt pünktlich zu Ostern dann endlich der Frühling in die Region?

Eine Luftmassengrenze über Deutschland versorgt uns kommende Woche mit Regen-, Schnee- und Graupelschauern. Dazu weht ein teilweise recht unangenehmer Wind. Doch der April kann, wenigstens in Südostbayern, auch anders. „Wenn man sich die momentane Modellläufe ansieht, könnten wir am Mittwoch dann vielleicht doch schon einen Sommertag verzeichnen“, erläuterten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang. In der Meteorologie definiert sich ein Sommertag über die Temperatur von 25 Grad und mehr.

Eine Warmuftblase über Bayern, viel Sonnenschein und der schon relativ hohe Sonnenstand könnten dies möglich machen. Sicher scheinen momentan aber Temperaturen um und über 20 Grad. Doch lange wird uns die Wärme nicht erhalten bleiben. Schnell kommt wieder Bewölkung auf und zu Ostern scheint es wieder kühler und wechselhafter zu werden, hieß es weiter.

Die Aussichten für die Region im Detail:

Wetter in Südostbayern ab 9. April 2022.
  • Samstag, 9. April: Ins Wochenende starten wir mit Temperaturen zwischen 1 Grad in Traunstein, 2 Grad in Altötting, Mühldorf und Rosenheim und 3 Grad im Berchtesgadener Land. Es ziehen immer wieder Schauer durch. In Altötting und Rosenheim können diese auch mal etwas ergiebiger ausfallen. Es können sich sogar auch mal paar nasse Schneeflocken darunter mischen. Die Höchstwerte steigen auf 9 Grad in Traunstein, 10 Grad in Altötting und dem Berchtesgadener Land. In Mühldorf und Rosenheim steigt das Thermometer auf bis zu 11 Grad.
  • Sonntag, 10. April: Den Sonntag beginnen wir mit Temperaturen von minus 1 Grad in Rosenheim, 0 Grad in Mühldorf, Traunstein und dem Berchtesgadener Land. In Altötting starten wir dem Tag bei 1 Grad. Über den Tag verteilt ziehen immer wieder Regen, Schneeregen und besonders in Traunstein Schneeschauer durch. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 7 Grad in Traunstein und dem Berchtesgadener Land. Bis zu 8 Grad erreichen wir in Altötting, Mühldorf und Rosenheim.
  • Montag, 11. April: Der Montag beginnt frostig mit Temperaturen zwischen minus 2 Grad in Altötting, Mühldorf und Traunstein. In Rosenheim erreichen wir bis minus 3 Grad und im Berchtesgadener Land wird es bis zu minus 4 Grad kalt. Tagsüber wird es deutlich trockener als noch am Wochenende. Auch die Temperaturen gehen wieder in die Höhe und erreichen 14 Grad in Altötting, Berchtesgadener Land und Traunstein. Bis zu 15 Grad erreichen wir in Mühldorf und Rosenheim. Allerdings ziehen auch einige Wolken durch, so dass der bewölkte Eindruck überwiegt.
  • Dienstag, 12. April: Am Dienstag liegen die Frühwerte bei Temperaturen zwischen 0 und 3 Grad. Erneut erwartet uns ein Sonne-Wolken-Mix. Die Temperaturen klettern dabei am Tag auf 18, örtlich sogar bis zu 20 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Wie sind die Aussichten für die Eiersuche an Ostern?

Am kommenden Mittwoch ist es nochmal warm bei Temperaturen zwischen 4 und 20 Grad. Örtlich könnten in geschützten Lagen auch an die 25 Grad erreicht werden. Am Donnerstag erreicht uns dann eine Kaltfront. Dabei regnet es zeitweise bei Temperaturen von 4 bis 15 Grad. Ein weiterer Trend für Ostern ist erstmal schlecht möglich beziehungsweise eher unsicher.

Die momentan wahrscheinlichste Variante für Ostern fasst Meteorologe Kai Zorn so zusammen: „Wir haben eine Mischung aus Wolken, etwas Sonne, zwischendurch ein paar Schauern als Regen, Schneeregen und Graupel. In den Bergen gibt es nochmal Schnee. In den Nächten kann es auch bis runter schneien.“ Es könnten also doch eher unterkühlte Ostern werden. Bis dahin haben wir allerdings noch eine Woche Zeit und es kann sich noch viel beim Wetter tun.

mw

Rubriklistenbild: © Thomas Warnack/dpa

Kommentare