Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Herbst-Absturz: Drohen uns jetzt Polarluft, Schnee und Bodenfrost?

München/Landkreis – In den letzten Tagen konnten wir in Südostbayern nochmal recht mildes und sonniges Spätsommerwetter genießen. Doch wie geht es nun in Sachen Wetter in der Region weiter?

Es blieb trocken und bei Sonnenschein stiegen die Temperaturen nochmal auf leicht überdurchschnittliche Werte um die 20 Grad. Doch schon ab Mittwoch könnte sich dies ändern: Dann beginnt Tief Queenie, kalte Luft aus polaren Regionen zu uns zu schaufeln. „Nach den momentanen Berechnungen etabliert Queenie einen sogenannten Trog, auf dessen Westseite der Weg frei ist für einen markanten Kaltluft-/Polarluftvorstoß“, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de hierzu.

„Wenn wir das auf das ganze Jahr über sehen, ist das der drittmarkanteste Kaltluftvorstoß dieses Jahres“, bemerkte Meteorologe Kai Zorn hierzu in seinem Video (siehe unten). Die beiden anderen kalten Wetterlagen waren Anfang April und Ende Mai. Seitdem hatten wir es fast durchgängig mit warmen beziehungsweise zu warmen Wetterlagen zu tun.

Die Aussichten für die Region im Detail:

Wetter in Südostbayern ab 14. September 2022.
  • Mittwoch (14. September): Am Mittwoch starten wir mit Temperaturen zwischen 13 Grad in Traunstein, 14 Grad in Rosenheim sowie 15 Grad in Altötting und Mühldorf. Mit 17 Grad ist es im Berchtesgadener Land recht mild. Bis zum frühen Nachmittag gehen sich noch einige Sonnenstunden aus. Die Wolken werden aber immer mehr. Im Anschluss kommen dann auch Schauer auf. Die Temperaturen steigen auf 17 Grad in Rosenheim, 23 Grad in Traunstein sowie 27 Grad in Altötting und Mühldorf. Bis zu 28 Grad erreichen wir nochmal im Berchtesgadener Land.
  • Donnerstag (15. September): Am Donnerstag beginnen wir den Tag mit Temperaturen zwischen 14 Grad im Berchtesgadener Land und bis zu 15 Grad in Altötting, Mühldorf, Rosenheim und Traunstein. Es ziehen immer wieder teils auch kräftige Regenschauer durch. Zwischenzeitlich lässt sich auch mal kurz die Sonne blicken. Die Höchstwerte erreichen nur noch 20 Grad in Altötting, Mühldorf und Traunstein. 22 Grad werden es im Berchtesgadener Land und 23 Grad erreichen wir in Rosenheim.
  • Freitag (16. September): Am Freitag starten wir mit Temperaturen von um die 11 Grad in Altötting, dem Berchtesgadener Land, Mühldorf und Rosenheim. 13 Grad haben wir in Traunstein. Erneut ziehen immer wieder teils auch kräftige Regenschauer durch. Die Sonne zeigt sich aber auch mal. Die Höchstwerte erreichen Temperaturen zwischen 16 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim, 17 Grad in Altötting, 18 Grad in Mühldorf und bis 19 Grad in Traunstein. Es wird also langsam deutlich frischer.
  • Samstag (17. September): Der Samstag geht es mit Temperaturen zwischen 8 und 12 Grad in dem Tag. Es ziehen immer wieder Schauer durch, die auch mal kräftiger sein könnten. Auch der Wind wird spürbar auffrischen. Der erste richtig herbstlich angehauchte Tag steht uns also bevor. Als Höchstwerte erreichen wir nur noch Temperaturen zwischen 12 Grad im Regen und 17 Grad bei längerem Sonnenschein. Durch den Wind fühlt es sich aber deutlich kälter an.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Gibt es sogar den ersten Schneefall?

Über den Sommer konnte man sich heuer in der Region gewiss nicht beschweren. Doch jetzt wird es wohl frisch: Das kommende Wochenende (17./18. September) wird vermutlich das erste Mal so richtig herbstlich. „Uns erwarten dann viel Wind und Regen – und auf den Bergen in Lagen oberhalb von 1500 Metern fällt der erste Schnee der Saison. „Bei Durchmischung könnten aber auch schon bis 1200 Meter herunter ein par nasse Flocken dabei sein“, so die Experten weiter.

In der neuen Arbeitswoche droht dann womöglich sogar schon das erste Mal Boden- bzw. Nachtfrost! Die Aussichten im Detail:
Der Sonntag wird mit Temperaturen von 6 bis 14 Grad recht herbstlich ausfallen. Dabei gehen immer wieder Regenschauer nieder. Auch der Montag zeigt sich herbstlich: Erneut gehen Regenschauer nieder, die Temperaturen erreichen 5 bis 15 Grad. Am Dienstag lassen dann die Regenschauer nach, die Temperaturen erreichen Werte von 7 bis 16 Grad.

mw

Rubriklistenbild: © Frank Leonhardt/dpa

Kommentare