Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Wetter macht Jagd auf Sonnenstunden-Rekord – aber kommt Ende März nochmal Schnee?

Wetter in Südostbayern ab 23. März 2022.
+
Wetter in Südostbayern ab 23. März 2022.

Landkreis – In der kommenden Woche gibt es in der Region dank Hoch „Peter“ erneut viele Sonnenstunden. Oft lässt sich bereits von früh bis spät die frühlingshafte Wärme der Sonne tanken. Allerdings steigt auch immer mehr die Sonnenbrandgefahr. Also Achtung für diejenigen von Euch, die viel draußen unterwegs sind.

Da uns Hoch „Peter“ noch bis Ende des Monats begleiten wird, purzeln die Sonnenscheinrekorde. Deutschlandweit könnte der Rekord von 1931 mit 196,74 Sonnenstunden fallen. Bayernweit wird der Rekord von 1953 mit 220,5 Sonnenstunden wohl ebenfalls vom März 2022 abgelöst werden.

Der Waldbrandindex (kurz: WBI) liegt in der Region zwischen drei und vier auf der bis fünf gehenden Index-Skala, ebenso ist auch der Graslandfeuerindex (GLFI) bei einem Wert zwischen drei und vier bei einem bis fünf zählenden Index recht hoch.

Es sollte also darauf geachtet werden kein Glas, Zigarettenkippen, die noch glühen, und so weiter unachtsam wegzuwerfen, um keinen Brand auszulösen, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang. Mal ganz abgesehen davon, dass beides nicht in die Natur gehört!

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Mittwoch, 23. März: Am Mittwoch erwarten wir morgens in der Region Temperaturen um die 3 Grad minus. Tagsüber steigt das Thermometer bei viel Sonnenschein auf bis zu 18 Grad.
  • Donnerstag, 24. März: Der Donnerstag startet aus einer kalten Nacht mit Tiefsttemperaturen von minus 1 Grad, tagsüber wird es erneut viel Sonnenschein wieder bis zu 18 Grad geben.
  • Freitag, 25. März: Am Freitag starten wir morgens bei 0 Grad in den Tag. Dafür gibt es erneut von früh bis spät viel Sonnenschein bei Temperaturen bis zu 16 Grad.
  • Samstag, 26. März: Am Wochenende starten wir am Samstag bei 1 Grad in den Tag. Tagsüber gibt es einen bewölkten Himmel und es muss teilweise mit Regenschauern gerechnet werden.
  • Sonntag, 27. März: Am Sonntag gibt es nach kalten Tagesstart bei um die 2 Grad wieder viel Sonnenschein bei Temperaturen, die bis zu 18 Grad erreichen sollten. Uns steht also ein schönes Frühlingswochenende bevor.
  • Montag, 28. März: Am Montag gibt es in der Früh Tiefstwerte bei um die 2 Grad. Langsam bahnt sich dann wohl eine Wetteränderung an. Denn Wolken tauchen wieder am Himmel auf. Die Temperaturen erreichen bis zu 16 Grad.
  • Dienstag, 29. März: Auch am Dienstag starten wir morgens bei 6 Grad in den Tag. Wieder sind Wolken unterwegs. Wahrscheinlich ziehen auch die ersten Regenschauer durch. Die Temperaturen gehen auf maximal nur noch 13 Grad zurück.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Polarluft erwartet uns Ende März: Fällt nochmal Schnee?

Zum Ende des März gehen die Temperaturen spürbar zurück. Wir geraten höchst wahrscheinlich in einen Polarluft-Vorstoß. Inwiefern dies uns auch Niederschlag und auch nochmal Schnee bringen könnte, lässt sich noch nicht vorhersagen. Die schönsten Tage stehen uns also bevor, danach wird es deutlich kälter und auch nasser.

Laut Meteorologen Kai Zorn: „Es ist also etwas im Busch.“ Man sollte sich also durch das schöne Frühlingswetter noch nicht zum Reifenwechsel verleiten lassen. Heißluft aus Nordafrika nimmt ebenfalls von Süden kommend Kurs auf Deutschland. Es könnte uns also nach einer kurzen kälteren Phase mit möglichen Schnee, eine schon fast frühsommerliche Wetterphase mit Temperaturen bis um die 25 Grad auf uns zu kommen.

mw/aic

Kommentare