Alle fünf Landkreise der Region betroffen

Schon wieder: DWD gibt Warnung vor großer Hitze heraus

+
Am Freitag und Samstag werden wieder sehr hohe Temperaturen in der Region erwartet.
  • schließen

Landkreis - Am Donnerstag war der bislang heißeste Tag des Jahres. Und auch am Freitag kommen wir wieder mehr als ordentlich ins Schwitzen. Der Deutsche Wetterdienst hat deswegen erneut eine Hitzewarnung herausgegeben.

Am Freitag wird in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land, Altötting und Mühldorf wird bis zu einer Seehöhe von 400 Metern eine starke Wärmebelastung erwartet. Die Warnung ist vorerst von 11 Uhr bis 19 Uhr gültig. Am Samstag soll es dann sogar noch heißer werden: Dann wird bis zu einer Höhe von 600 Metern eine starke Wärmebelastung erwartet. Bereits am Donnerstag hatte es eine entsprechende Warnung gegeben.

Warnhinweise:

Starke Wärmebelastung stellt eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Gefährdet sind insbesondere ältere, pflegebedürftige oder kranke Menschen, aber auch Säuglinge und Kleinkinder. 

Allgemeine Handlungsanweisungen für das Vorgehen bei großer Hitze finden Sie HIER.

38 Grad im Schatten in Duisburg

Am Donnerstag wurden in Duisburg übrigens satte 38,0 Grad im Schatten gemessen. So heiß war es in diesem Jahr noch nicht gewesen und damit waren wir nur zwei Grad von der 40-Grad-Marke entfernt. Europaweit gesehen lag Duisburg damit in den Top 5 der wärmsten Orte. Gefühlt lagen wir ohnehin in den meisten Regionen bereits knapp über 40 Grad. Regional war die Hitze ziemlich drückend. 

Das sonnige und heiße Wetter geht auch am Freitag weiter. Das hat einen Vorteil: der Abend ist in vielen Region Deutschlands klar. Und das ist gut so!

Beste Voraussetzungen für Blutmond

"Am Abend kann man in Deutschland ein Jahrhundertereignis beobachten. Da die Entfernungen Erde–Mond und Erde–Sonne dann besonders groß sind und der Mond den Erdschatten mittig durchwandert, wird dies die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts! Von 21.30 Uhr bis 23.14 Uhr bleibt der Vollmond im Kernschatten der Erde. Aber ganz dunkel wird der Mond dabei nicht, denn unsere Erdatmosphäre lenkt den rötlichen Teil des Sonnenlichts in den Erdschatten: So können wir ein wirklich außergewöhnliches Paar aus "Blutmond" und "Roten Planeten" erleben (...)", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

wetter.net/Deutscher Wetterdienst/mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser