Es "kracht" wieder in der Region

Unwetterwarnung für Landkreis Mühldorf aufgehoben

+
Alle Autoren
    schließen
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
  • Katja Schlenker
    Katja Schlenker

Landkreis - Auch am Freitag blieb die Region nicht von heftigen Gewittern verschont. Die Feuerwehren hatten mehrere Einsätze. Vereinzelt liefen Keller mit Wasser voll. Außerdem wurden Blitzeinschläge aus Tittmoning (Landkreis Traunstein) und Soyen (Landkreis Rosenheim) gemeldet. Für Samstag gibt es nun schon neue Warnungen:

Service:

  • Das aktuelle Wetter in Ihrer Region finden Sie hier.
  • Mögliche Hochwasserwarnungen lesen Sie hier.
  • Aktuelle Warnungen des Deutschen Wetterdienstes finden Sie hier.

Niederschlagsradar

UPDATE, 19.05 Uhr: Unwetterwarnung für Landkreis Mühldorf aufgehoben

Die amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter im Landkreis Mühldorf ist aufgehoben.

UPDATE, 18.20 Uhr: Warnung vor schwerem Gewitter für den Landkreis Mühldorf

Der Deutsche Wetterdienst warnt bis 19 Uhr vor schwerem Gewitter (Stufe 3 von 4).

Hinweis auf mögliche Gefahren: 

Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Detaillierte Warninformationen erhalten Sie unter http://www.wettergefahren.de.

DWD/RWB München

UPDATE, Samstag, 11.35 Uhr - Erneut Warnungen am Samstag

Auch am Samstag könnte es wieder ziemlich heftige Gewitter in der Region geben. Der Deutsche Wetterdienst veröffentlichte am Vormittag eine entsprechende (Vor-)Warnung. Demnach wird in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land vor einzelnen schweren Gewittern mit örtlich heftigem Starkregen gewarnt. Die Warnung gilt ab Samstag, 12 Uhr, bis vorerst Sonntag, 2 Uhr.

Es kann dabei zu heftigem Starkregen mit einem Niederschlag zwischen 25 und 40 l/qm in kurzer Zeit und Hagel um drei Zentimeter Korndurchmesser kommen. Vereinzelt sind auch extrem heftiger Stakregen über 40 l/qm in kurzer Zeit und große Hagelansammlungen nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Sonntag nimmt die Unwettergefahr allmählich ab.

Detaillierte Warninformationen erhalten Sie unter www.wettergefahren.de.

Zwei Blitzeinschläge bei Soyen

Zudem wurde am Vormittag bekannt, dass es auch in Soyen am Freitagnachmittag zu zwei Blitzeinschlägen gekommen ist - und zwar im Gemeindeteil Kafflberg. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die angerückte Feuerwehr konnte auch keinen Brand feststellen. Der Sachschaden ist aber wohl nicht unerheblich.

UPDATE, 18 Uhr:

Diese Foto hat uns Leserin Monika geschickt. "Heute Nachmittag gegen 14.45 Uhr auf der Fahrt von Anger nach Adelstetten", schreibt sie dazu.

Auch im Landkreis Berchtesgadener Land wie hier nahe Anger hat es Regengüsse gegeben.

Update, 17.25 Uhr:

Die Unwetterwarnungen für die Landkreise Traunstein, Berchtesgadener Land, Altötting und Mühldorf am Inn sind soeben vom Deutschen Wetterdienst aufgehoben worden.

Update, 16.50 Uhr:

Bereits jetzt gibt es Schäden zu melden. Ein starkes Gewitter ist am Nachmittag über den Landkreis Traunstein hinweg gezogen. Vereinzelt sind Keller mit Wasser vollgelaufen und Straßen überschwemmt worden.

Zudem sind die Feuerwehren Törring, Tengling, Pietling und Fridolfing sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Blitzeinschlag in Tittmoning gerufen worden. Im sogenannten Harmoninger Hof, in dem Menschen leben, die Intensivpflege benötigen und beatmet werden müssen, hat ein Blitz im Dach eingeschlagen, sodass der Strom ausgefallen ist.

Blitzeinschlag in Pflegeeinrichtung

Zur Kontrolle und Hilfe im Notfall sind vorsorglich Einsatzkräfte alarmiert worden. Im Ernstfall zählt bei solch einer Einrichtung jede Sekunde. In diesem Fall hat es lediglich einen geringen Sachschaden am Gebäude gegeben. Ein paar Dachschindeln sind zu Bruch gegangen.

Update, 16.30 Uhr:

Der Deutsche Wetterdienst hat die Unwetterwarnungen nun nochmals konkretisiert. Sie gelten nun für die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Altötting und Mühldorf am Inn - jeweils bis 18 Uhr. Es werden Gewitter der Stufe 3 von 4 erwartet.

Update, 15.20 Uhr:

Nun gilt die Unwetterwarnung vor schweren Gewittern auch für den Kreis Rosenheim und Altötting. In dem Zeitraum von 15.15 bis 17 Uhr besteht die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern mit Starkregen und Hagel. Auch für den Kreis Berchtesgaden Land und Traunstein wurde der Zeitraum bis 17 Uhr ausgedehnt.

Update, 15.10 Uhr:

Soeben hat der Deutsche Wetterdienst die Warnung vor schweren Gewittern konkretisiert. Die Unwetterwarnung gilt demnach für den Kreis Berchtesgadener Land und Traunstein von 14.45 Uhr bis 16 Uhr. Es wurde die Warnstufe drei von vier ausgerufen: Amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel. 

Erstmeldung:

In den Landkreisen Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting wird ab den Mittagsstunden vor zum Teil schweren Gewittern gewarnt, die örtlich auch unwetterartig ausfallen könnten, hieß es. Die Warnung gilt vorerst von Freitag, 11 Uhr, bis in die Nacht auf Samstag, 2 Uhr.

Durch die langsame Zuggeschwindigkeit der Gewitter geht die größte Gefahr von Starkregen zwischen 25 und 40 l/qm in kurzer Zeit aus. Aber auch größerer Hagel (um 3 Zentimeter) bzw. Hagelansammlungen und Sturmböen bis 75 km/h (Bft 9) können auftreten. Lokal eng begrenzt sind auch extreme Regenmengen über 60 l/qm innerhalb weniger Stunden nicht ausgeschlossen. In der Nacht nimmt die Unwetteraktivität langsam wieder ab.

Detaillierte Warninformationen erhalten Sie unter www.wettergefahren.de.

Sturzfluten und extreme Regenfälle in Fridolfing

Starke Gewitter bereits am Donnerstag

Erst am Donnerstagabend hatte es die Region mit starken Gewittern erwischt. Am schlimmsten war es im Raum Fridolfing, wo Keller vollliefen und eine Turnhalle überflutet wurde. In München durchbrach der starke Hagel ein Dach am Hauptbahnhof, woraufhin es zu Sturzregen im Bereich der Gleishalle gekommen war.

Unwetter in Fridolfing

Wetterexperte Dominik Jung vom Portal wetter.net hatte bereits vor den drohenden Gefahren gewarnt. Zwar sei in der nächsten Woche eine kleine Abkühlung auf Werte zwischen 20 und 25 Grad in Sicht, doch die nächste Hitzewelle steht dann offenbar schon bereit, hieß es. Zudem müsse in den kommenden Tagen immer wieder mit starken Unwettern gerechnet werden.

mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser