Experten stehen am morgigen Donnerstag von 17.30 bis 19 Uhr Rede und Antwort

Gegen Sturm und Überschwemmung gewappnet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Verheerende Schäden richtete im Juni 2011 ein Hagelsturm im Raum Rosenheim an. Riedering wurde besonders schwer getroffen.

Rosenheim/Mühldorf - Sintflutartige Regenfälle, Hagelschlag, Windhosen - das Wetter schlägt immer häufiger Kapriolen. Experten stehen morgen zum Thema Wetterextreme Rede und Antwort:

Fakt ist: Wetterextreme kommen heute auch in Deutschland häufiger vor als früher. Bei einem erwarteten Anstieg der Durchschnittstemperatur um zwei Grad muss mit einer Zunahme der Extremwetterereignisse um etwa 50 bis 100 Prozent gerechnet werden. Angesichts dieser Entwicklung sollten vor allem Eigenheimbesitzer prüfen, wie Hab und Gut optimal geschützt werden können.

Bei Stürmen und Hagel sind alle gut abgesichert, die eine Hausrat- und eine Wohngebäudeversicherung haben. Umfassenderen Versicherungsschutz benötigt der Eigenheimbesitzer bei Naturkatastrophen. Wasser und Schlamm im Keller, zerstörte Wände und Fußböden sowie vor allem Rückstau: Solche Verwüstungen im Haus deckt nur eine Elementarschadenversicherung ab.

Doch Hausbesitzer sollten auch darauf achten, dass ihr Haus wetterfest ist. Fällige Dach- oder Fassadenreparaturen müssen zeitig behoben werden und nicht erst, wenn ein Unwetter angekündigt ist. Ansonsten riskiert man seinen Versicherungsschutz.

Tritt bei einem Sturm ein Schaden auf, sollte man keinesfalls versuchen, ihn sofort zu beheben. Von umherfliegenden Ästen, Dachziegeln oder anderen Gegenständen geht Gefahr aus. Bäume können umstürzen. Auch ein Auto bietet keinen ausreichenden Schutz.

Wichtig ist ebenso, ausreichend versichert zu sein. Bei Wert vermehrenden Investitionen am Gebäude oder bei neuen Anschaffungen im Haushalt sollte die Gebäude- oder Hausratversicherung angepasst werden.

Wie unterscheiden sich Hausrat-, Gebäude- und Elementarversicherung? Wie verhalte ich mich bei Unwetter? Wie genau sind die Wetterwarnungen der Wetterdienste? Welche Sicherheitsvorkehrungen sollten, vor einem drohenden Unwetter, am Haus getroffen werden? Was mache ich, wenn ein Schadensfall eingetreten ist?

Alle Fragen zum Thema beantworten unsere Experten morgen von 17.30 bis 19 Uhr am Telefon:

- Marion Neumann, Versicherungsexpertin der HUK-Coburg; Telefon 08031/ 213 212

- Stadtbrandrat Hans B. Meyrl, Sachgebietsleiter für den Brand- und Katastrophenschutz in der Stadt Rosenheim; Telefon 08031/ 213 226

- Ronald Zillmer, Sachgebietsleiter Öffentliche Sicherheit und Ordnung im Landratsamt Rosenheim; Telefon 08031/213 259.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser