Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Miesbacher rutscht auf Gegenspur

Hyundai einer Valleyerin (51) in Schutzplanke geschleudert - über 30.000 Euro Schaden

Am Montag (22. November) gegen 21 Uhr kam es auf der St2073 in der Kurve bei der Einmündung zur MB3 zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen.

Meldung im Wortlaut

Weyarn - Ein 22-jähriger Miesbacher befuhr mit seinem Fiat die St2073 aus Richtung Mitterdarching in Richtung Weyarn. In der Kurve bei der Einmündung zur MB3 kam er vom rechten Fahrstreifen nach links ab und rutschte seitlich links in einen entgegenkommenden Hyundai einer 51-Valleyerin, die von Weyarn kommend in Richtung Mitterdarching unterwegs war, hinein. Dadurch wurde der Hyundai in die im Kurvenbereich befindliche Schutzplanke geschleudert.

Bei beiden Fahrzeugen öffneten sich die Airbags. Den Angaben zufolge blieben aber beide Unfallbeteiligte unverletzt. Ein Rettungsdienst kam nicht zum Einsatz.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden an den Autos wird auf 30.000 Euro geschätzt. In beiden Fällen handelt es sich um wirtschaftlichen Totalschaden. Der Schaden an der Leitplanke beläuft sich auf etwa 250 Euro

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Armin Weigel

Kommentare