Die Wiesn soll grüner werden

München  - Solarstrom, Recycling und Bio-Hendl: Das Münchner Oktoberfest soll noch grüner werden.

Der Stadtrat beschloss am Mittwoch nach Angaben eines Sprechers die Weiterentwicklung des nachhaltigen Konzepts für die Wiesn. Geprüft werden soll unter anderem, ob auf dem Behördenhof, in dem unter anderem Polizei, Sanitätsstation, Fundbüro und Festleitung sitzen, ein Solardach angebracht werden kann. Außerdem sollen Fahrgeschäfte sich verpflichten, teils oder ganz Ökostrom zu beziehen.

Bilder vom Wiesn-Aufbau 2011

So wächst die Wiesn 2011

Seit Jahren strebt die Stadt für das Oktoberfest, das dieses Jahr vom 17. September bis zum 3. Oktober dauert, ein umweltfreundliches Image an. Bereits im vergangenen Jahr bot ein Viertel der Betriebe auf dem größten Volksfest der Welt insgesamt zehn Prozent Bio-Essen an. Ein Abfallvermeidungskonzept reduziert die Müllmenge, seit 20 Jahren ist Einweggeschirr verboten. Der Wasserverbrauch konnte seit 1998 erheblich reduziert werden: In einigen Zelten wird das Nachspülwasser für die Bierkrüge anschließend für die Toiletten verwendet.

dpa

Quelle: oktoberfest.bayern

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser