Wiesn will zurück zu den Wurzeln

+
Die Wiesn ist in den vergangenen Jahren immer exzessiver geworden. Die Teilnehmer aus dem Landkreis finden es gut, dass anlässlich des 200. Jubiläums wieder mehr auf Tradition gesetzt wird.

München - Die Wiesn wird immer lauter, bunter, internationaler. Zum 200-jährigen Jubiläum versuchen die Veranstalter, diesem Trend entgegenzusteuern. Beteiligte aus dem Landkreis begrüßen es.

Noch zwei Wochen, dann steht der Bayern-Hans alias Hans Ketelhut wieder täglich ab Mittag im Wienerwald-Zelt „Zum Stiftl“ auf der Bühne. Seit sechs Jahren unterhält der Geretsrieder Entertainer dort die Massen mit Musik vom Keyboard und flotten Sprüchen. Zuvor trat er vier Jahre lang in kleineren Zelten auf.

Was sich in den vergangenen zehn Jahren auf alle Fälle geändert habe, sei das Publikum, sagt Ketelhut. Mehr als die Hälfte der Besucher kämen mittlerweile aus dem Ausland - aus Italien, Japan, den USA, Australien und Neuseeland. Dementsprechend spiele er auch internationale Musik. Das Festkomitee sei allerdings bemüht, insbesondere im Jubiläumsjahr zum Traditionellen zurückzukehren. Dazu gehört, dass es heuer keine Promi-Modenschauen geben wird oder Werbestände, an denen Hotelerbinnen Prosecco in Dosen verkaufen.

Seit Wolfgang Fiereck Anfang der 1980er Jahre mit seinem Ohrwurm „Resi, i hol di mit mei’m Traktor ab“ für Stimmung in den Festzelten gesorgt hatte, wetteifern die Kapellen jedes Jahr um den Wiesn-Hit. Dem kann sich auch die Münchner Zwietracht nicht entziehen, bei der der Wolfratshauser Heinz Fuhrmann seit 20 Jahren als Trompeter mitwirkt. Mit ihrem Cover-Song „Scheißegal“ wollen die Musiker dem Hippodrom-Publikum heuer einheizen und - wenn möglich - die Charts stürmen.

Bis 21 Uhr, das ist eine Auflage, muss allerdings familien- und seniorentaugliche, ruhige Volksmusik gespielt werden. Eine der größten Veränderungen stellt für Fuhrmann das erstmalige Rauchverbot dar. „Man wird jetzt mehr die Bierfahnen und den Schweiß der Leute riechen“, befürchtet der passionierte Zigarrenraucher aus Wolfratshausen. (tal)

Quelle: Oktoberfest live

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser