Um den Tegernsee im Wiesseer Badepark

Sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung - Mann wird zwei Mal am gleichen Tag verhaftet

Bad Wiessee - Ein 53–Jähriger belästigte am Dienstagabend, 08. Mai, zunächst eine Frau im Wiesseer Badepark, indem er sich vor ihr entblößte. Nur wenige Stunden später versuchte er eine 40–Jährige Gastwirtin zu vergewaltigen. 

Am Dienstagabend um 19.30 Uhr befand sich ein 53–Jähriger aus der Region um den Tegernsee im Wiesseer Badepark. Im Bistro des Badeparks ließ er mehrmals sein um die Hüften gewickeltes Handtuch fallen, unter dem er nackt war. Dabei stellte er sich direkt vor eine weibliche Angestellte. Daraufhin wurde die Polizeiinspektion Bad Wiessee verständigt und konnte den Mann auch feststellen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage erstattet

Im Anschluss wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Nur wenige Stunden später, gegen 23.30 Uhr betrat er eine weitere Gaststätte in Bad Wiessee. Dort traf er auf die Wirtin, die alleine in ihrem Lokal war. Auch hier zog er sich die Hose runter und onanierte sogar vor ihr. Er drängte die Wirtin in eine Ecke und versuchte sie zu vergewaltigen. Der Wirtin gelang es sich zu wehren und die Polizei zu verständigen. Diese konnte den Mann festnehmen. Er wird im Laufe des heutigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft noch dem Ermittlungsrichter in München vorgeführt

Die Kriminalpolizeistation Miesbach hat die Ermittlungen übernommen. Es ist durchaus möglich, dass der Mann weitere Personen belästigt oder sich vor ihnen ausgezogen hat. Die Kripo Miesbach bittet deshalb weitere Geschädigte und unbeteiligte Zeugen, die im Bereich Bad Wiessee ähnliche Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer: 08025/299299 zu melden.

Pressemitteilung POLIZEIPRÄSIDIUM OBERBAYERN SÜD

Rubriklistenbild: © picture alliance / Armin Weigel/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser