Beim Abladen weggerannt

Kuh will von Schlachthof fliehen: Polizist schießt

Nürnberg/Lauf - Blutiges Ende einer panischen Flucht: Eine Kuh wollte vom Gelände einer Schlachterei in Lauf bei Nürnberg entkommen. Ein Polizist zog eine Waffe.

Wie die Polizei mitteilte, war das Tier gegen 10.00 Uhr ausgerissen und von Lauf aus Richtung Günthersbühl losgerannt. Vor lauter Todesangst beschädigte sie ein geparktes Auto und schmiss einen Roller um. „Sie muss wohl ziemlich impulsiv gewesen sein“, fügte der Sprecher hinzu.

Polizisten und Mitarbeiter des Schlachthofes verfolgten die Kuh bis in ein nahes Waldgebiet. Dort erschoss ein Polizist sie mit einem Spezialgewehr für Großwild. Zuvor war der Versuch gescheitert, das Tier mit einem Pfeil zu betäuben. Wie die Kuh von dem Grundstück fliehen konnte, ist bislang noch unklar. Möglicherweise sei eine Tür offen gewesen oder sie sei beim Abladen weggerannt, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser