Triathletin aus Winhöring weiter in Lebensgefahr

"Es ist überwältigend, wie viele Menschen Julia Kraft wünschen!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Cesena/Winhöring - Die Sorge um Profi-Triathletin Julia Viellehner, die aus Winhöring stammt, jetzt in Waldkraiburg lebt und für den TSV Altenmarkt startet, ist weiterhin riesengroß. Ihr Freund und Trainer hat nun ein Statement auf Facebook veröffentlicht: 

"Es ist überwältigend, wie viele Menschen an Julia denken und ihr Kraft für diesen "Wettkampf" wünschen. Leider gibt es derzeit keine Änderung an ihrem Zustand. Sie wird nach wie vor in einem künstlichen Koma gehalten und hat daher keine Schmerzen. Sie ist in einem sehr guten Traumazentrum und wird von der ganzen Belegschaft bestens versorgt", heißt es in dem Post in dem sozialen Netzwerk unter anderem.

Stecher bedankte sich ausdrücklich für die große Anteilnahme und schrieb weiter: "Sie hat bei dem Umfall viele und schwere Verletzungen erlitten. Ihr Zustand ist für die Umstände weiterhin stabil. Eine Prognose über den weiteren Verlauf kann zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht abgegeben werden. Geht alles gut, steht sie auch irgend wann wieder an der Startlinie!" Abschließend heißt es: "(...) Denkt an sie und kämpft weiter wie Julia."

Viellehner war am Montagmittag in Italien auf einer Bergstraße beim Radtraining von einem Lastwagen erfasst und teilweise überrollt worden. Sie wurde daraufhin mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Cesena gebracht, wo sie seither auf der Intensivstation liegt. Die Sportlerin hatte bereits im Jahr 2014 einen schweren Schicksalsschlag verkraften müssen, als ihr Vater und ihr Bruder von einer Bergtour in Neuseeland nicht zurückkehrten. Vermutlich starben die beiden am Mount Cook.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser