Weißes Zwischenspiel

Wintereinbruch in den bayerischen Bergen

+
Ausflügler stehen am 15.10.2012 an der 1932 Meter hoch gelegenen Bergstation Höfatsblick auf dem Nebelhorn bei Oberstdorf (Bayern) im dichten Schneetreiben auf der Aussichtsterrasse.

München - Weißes Zwischenspiel im Goldenen Oktober: Kalte Meeresluft hat den bayerischen Bergen am Montag einen kurzen Wintereinbruch beschert.

Die Schneefallgrenze sank nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zeitweise auf 1100 Meter. Vielerorts schneite es allerdings nur leicht.

Auf dem Nebelhorn bei Oberstdorf im Allgäu stapften Wanderer knöcheltief durch Schneewehen, die Zugspitze brachte es am Nachmittag auf 22 Zentimeter Gesamtschneehöhe. Während sich der Neuschnee dort zunächst halten kann, wird er in tieferen Lagen schnell tauen: Am Dienstag steigt die Schneefallgrenze nach der Vorhersage auf 1500 Meter.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Von Mittwoch an wird es deutlich wärmer. Für den Donnerstag werden Temperaturen bis 21 Grad vorhergesagt. Laut Dorothea Paetzold vom DWD in Offenbach sind die starken Temperaturschwankungen für den Oktober üblich. „Dass es jetzt so kalt ist, ist ganz normal. Aber auch Ausreißer nach oben mit bis zu 25 Grad im Alpenvorland gibt es im Oktober immer wieder“, sagte die Meteorologin.

Hier gehts zum Wetter in der Region!

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser