Winzer gesteht Brudermord vor Gericht

Würzburg - Überraschende Wende im Mordprozess gegen einen Winzer: Der 54-Jährige hat gestanden, seinen Bruder getötet zu haben. Offenbar gab es jahrzehntelange Zwistigkeiten.

Er habe ihn erschlagen und die Leiche anschließend in einem Weintank versteckt, ließ der Mann aus Dettelbach (Landkreis Kitzingen) von seinem Anwalt vorlesen. Sein Bruder habe ihn an dem Tag verhöhnt und ausgelacht, da sei ihm „der Kragen geplatzt“. Die Leiche habe er jedoch nicht versteckt, um die Tat zu vertuschen. Die Geschwister sollen seit mehr als 30 Jahren Probleme miteinander gehabt haben.

Das 58 Jahre alte Opfer war Ende Januar 2011 zunächst als vermisst gemeldet worden. Wenig später fand die Polizei im Wohnhaus des Mannes Spuren, die auf ein Gewaltverbrechen hindeuteten und kurz darauf auch die Leiche in einem Weißweintank auf dem Hof des Angeklagten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser