Mehrere Verletzte

Wochenendbilanz der Polizei: Zahlreiche Unfälle auf der A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Holzkirchen - Am Wochenende krachte es zahlreiche Male im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizeiinspektion Holzkirchen.

Am Samstag ereignete sich kurz vor 8 Uhr der erste Verkehrsunfall im Wochenendausflugsverkehr Richtung Süden im Zuständigkeitsbereich der APS Holzkirchen. Ein 48-jähriger Ungar fuhr aus Unachtsamkeit den Wagen einer 48-jährigen Frau aus München auf. Verletzt wurde zwar niemand, jedoch entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.500 EUR.

Gegen 13.15 Uhr kam es erneut im Gemeindebereich Brunnthal, diesmal in Fahrtrichtung München, zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 61-jährige Frau aus Rottach-Egern und ein 19-jähriger Herrschinger leicht verletzt wurden.

Ein 24-jähriger Mann aus München, der mit einem Krankentransportwagen (KTW) unterwegs war, fuhr auf den verkehrsbedingt abbremsenden Fiat der Frau aus dem Landkreis Miesbach mangels ausreichenden Sicherheitsabstand auf. Nach der Kollision wurde der Auto gegen die rechts Leitplanke geschleudert.

Die Fahrerin erlitt eine Gesichtsverletzung und musste in eine Münchner Klinik eingeliefert werden. Während der KTW-Fahrer unverletzt blieb, erlitt der Beifahrer leichte Verletzungen. Auch die im KTW befindliche 27-jährige Patientin, die wegen eines Skiunfalles von Österreich nach Deutschland verlegt wurde, wurde vorsorglich in eine Münchner Klinik gebracht. Der Gesamtschaden an den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen und der Leitplanke wird auf ca. 20.000 EUR geschätzt.

Gegen 15 Uhr fuhr eine 45-jähriger Münchner mit seinem Auto auf der A8 im Gemeindebereich von Valley einer 48-jährigen Münchner Fahrerin auf. Das ganze ereignete sich bei sogenannter Staulage in Richtung Norden. Auch hier wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf 10.000 EUR geschätzt.

Ebenfalls gegen 15 Uhr kam es auf der BAB A8 in Fahrtrichtung München auf Höhe der Anschlussstelle Holzkirchen bei einem Fahrstreifenwechsel zu einem Verkehrsunfall ohne Verletzte. Ein 45-jähriger Mann aus Weisrussland übersah mit seinem Sattelzug den Renault eines 48-jährigen Mannes aus München. Der Streifschaden am Auto wird auf ca. 1.400 EUR geschätzt.

Um 18.15 Uhr kam es dann auf der A8 kurz vor dem Autobahnende in München zu einem Auffahrunfall mit 4 Fahrzeugen.

Eine 73-jährige Frau aus München übersah ein Stauende und fuhr mit Ihrem Skoda auf den bereits stehenden Mercedes einer 31-jährigen Münchner auf. Durch den Aufprall wurde der Mercedes gegen einen Ford eines 26-jährigen Mannes aus Luxemburg und dieser wiederrum gegen einen VW eines 30-jährigen Münchners geschoben. Zwar blieben alle Unfallbeteiligten glücklicherweise unverletzt, jedoch entstand ein Gesamtschaden von annähernd 10.000 EUR. Zwei Fahrzeugen wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Um 22.30 Uhr fuhr eine 78-jährige Frau aus Schliersee mit ihrem Renault auf der A8 in Fahrtrichtung Süden. Kurz vor der Anschlussstelle Holzkirchen übersah die Frau den Audi eines 20-jährigen Bulgaren. Trotz Ausweichmanöver kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf ca. 6.000 EUR geschätzt.

Pressemeldung Autobahnpolizei Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser