Wölfl: Staatsanwaltschaft durchsucht Häuser

Regen/Deggendorf - Im Zuge ihrer Korruptionsermittlungen nach dem Selbstmord des Regener Landrats Heinz Wölfl (CSU) hat die Staatsanwaltschaft mehrere Häuser durchsucht.

Darunter sind das der Familie und die Häuser zweier Freunde Wölfls. Die Deggendorfer Leitende Oberstaatsanwältin Kunigunde Schwaiberger bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der “Passauer Neuen Presse“. Laut “PNP“ durchsuchten die Ermittler die Häuser, um so an die Namen und Adressen potenzieller Gläubiger Wölfls zu kommen. Wölfl, der bei privaten Gläubigern verschuldet war, hatte sich im August das Leben genommen. Danach hatte es anonyme Korruptionsvorwürfe gegeben - die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser