Problem Buß- und Bettag: Wohin mit den Kindern?

+
Viele Betreuungseinrichtungen haben am Buß- und Bettag geschlossen.

Nürnberg - Jedes Jahr wieder dasselbe: Während die Kinder am Buß- und Bettag frei haben, müssen ihre Eltern arbeiten. Jetzt heißt es rechtzeitig planen und erfinderisch sein.

Schulkinder haben frei, Erwachsene aber müssen arbeiten: Der Buß- und Bettag stellt berufstätige Eltern in Bayern alljährlich vor ein Problem. Denn sie wissen oft nicht, wohin mit den Kleinen, weil Schulen und viele Betreuungseinrichtungen geschlossen haben.

Das evangelische  Dekanat Nürnberg weist deshalb auf Angebote der Kirche speziell für Kinder hin. In zahlreichen Gemeinden gebe es an diesem Mittwoch (17. November) einen Kinderbibeltag - oft auch in Zusammenarbeit mit katholischen Pfarreien. Dabei könnten sich Kinder mit Geschichten aus der Bibel auseinandersetzen und würden von geschultem Personal betreut.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser