+++ Eilmeldung +++

Beide sollen bereits telefoniert haben

Laut Medienbericht: Bundestrainer Löw will Müller in DFB-Auswahl zurückholen

Laut Medienbericht: Bundestrainer Löw will Müller in DFB-Auswahl zurückholen

Kindesentführung in Oberbayern?

„Leon wir vermissen dich, wir beten für dich“ - besorgte Mutter sucht verschwundenen Sohn (4)

Wolnzach - Ein Facebook-Post einer besorgten Mutter sorgt derzeit in den sozialen Medien für viel Aufsehen. Die Mutter eines vierjährigen Sohnes vermutet, dass ihr Kind vom leiblichen Vater entführt wurde.

Sabrina aus Wolnzach sucht seit Anfang der Woche verzweifelt ihren Sohn Leon (4) und erhebt schwere Vorwürfe gegen ihren Ex-Partner - sie vermutet, dass der Vierjährige von seinem Vater entführt wurde. Wie die Mutter auf Facebook erklärt, habe der Kindsvater den Jungen für insgesamt vier Wochen im Rahmen des Umgangsrechts bei sich gehabt. In der Folge hatte der Mann offenbar zwei vereinbarte Termine jedoch nicht eingehalten.

Wolnzach: Wo befindet sich der vierjährige Leon?

Daraufhin hatte die Mutter Anfang der Woche die Behörden informiert und eine Vermisstenanzeige auf Facebook geschalten. Der Fall ist der Polizei Geisenfeld bekannt. „Selbstverständlich gehen wir diesem Sachverhalt nach“, erklärte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage von ovb24.de. Es sei richtig, dass der Vater das Kind berechtigterweise in seiner Obhut hatte, allerdings zu einem vereinbarten Treffen nicht erschien. Allein deshalb liege allerdings „noch keine begründete Straftat“ vor, so die Polizei.

Aufgrund der rasanten Verbreitung der Vermisstenanzeige im Internet seien bei den Beamten bereits mehrere Hinwiese eingegangen, welche sich über das gesamte Bundesgebiet erstrecken. Dabei sei es schwierig diese zu filtern. Bei vielen Bildern des Kindes handele es sich um keine aktuellen Fotos, daher komme es auch schnell zu Verwechselungen, wie die Polizei anmerkt.

Wohnung des Vaters leergeräumt?

Laut Angaben der Mutter wurde am 18. August auch die alte Wohnung des Vaters von einem Gerichtsvollzieher, Jugendamt-Mitarbeitern und der Polizei kontrolliert. Diese sei jedoch leer vorgefunden worden.

In der Vergangenheit hatte sich auch der Kindsvater bereits in den sozialen Netzwerken zur Beziehung zu Sohn und dessen Mutter geäußert und seinerseits Vorwürfe gegen die Frau erhoben. Dort heißt es: „Und wenn du Streit mit deiner Mutter hast, vergib Ihr und höre am besten auf Das was Sie sagt, dann hoffe ich, passiert dir nichts.

mz

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Kommentare