Was wurde eigentlich aus dem "Ludwigs"?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Kiefersfelden - "Rach, der Restauranttester" war vor knapp einem Jahr in Kiefersfelden, um Karin Rippold mit ihrem "Ludwigs" unter die Arme zu greifen.  Brachte Rach die Rettung?

Vor fast einem Jahr war Christian Rach mit seiner RTL-Sendung in Kiefersfelden zu Gast. Das Lokal "Ludwigs" und dessen Chefin Karin Rippold steckten in argen Nöten. Begonnen hatte damals alles mit dem plötzlichen Tod von Michael Rippold im Herbst 2009, der das beliebte Ausflugslokal direkt am Hödenauer See geführt hatte. Von einem Tag auf den anderen stand Karin Rippold  mit ihrer kleinen Tochter Zoey alleine da. Nach dem ersten Schock und dem Wunsch, die Gaststätte im Sinne ihres Mannes weiterzuführen, wuchsen ihr schnell die Probleme über den Kopf. Was sie nicht gewusst hatte: Ihr Mann war völlig verschuldet. Nun kam zur tiefen Trauer auch noch die Sorge um die Zukunft dazu.

Video aus dem Archiv

Nach einem Hilferuf kam Christian Rach, Sterne-Koch und Restauranttester aus Hamburg, mit seinem Team, erarbeitete für das in wirtschaftliche Not geratene „Ludwigs“ ein neues Konzept und zeigte Wege aus der Krise auf. "Die Umstände waren so erschütternd, dass ich einfach helfen wollte. Es wurde mein schwerster Fall", erzählte der 52-jährige Sternekoch aus Hamburg vor einem Jahr im Gespräch mit dem Oberbayerischen Volksblatt.

Restaurantester Rach im Ludwigs

Und auch nachdem Rach wieder weg war, sah eigentlich noch alles rosig aus. Rippold meinte zwei Wochen nach der Ausstrahlung der Sendung noch: "Knapp 98 Prozent aller Gäste sind richtig zufrieden, sagen mir, was für eine schöne Zeit sie bei uns hatten. Und auch mit dem Essen sind alle mehr als glücklich." Aber es war offenbar nur ein kurzes Aufbäumen.

Wie rosenheim24 jetzt erfuhr, sollen die Verpächter ihr schon vor der RTL-Sendung angeboten haben, das Restaurant wieder zu übernehmen, weil die Insolvenz von Karin Rippold unausweichlich schien. Und sie sollten Recht behalten. Im September konnte Rippold das Restaurant nicht weiterführen. Hans Hanusch,  Kiefersfelden zweiter Bürgermeister: "Wir waren natürlich traurig, weil wir gehofft hatten, dass das Lokal nach Rach auch funktioniert. Aber anscheinend ist es nicht gelaufen und musste dann im vergangenen Herbst schließen." Das Restaurant wird seit Dezember unter dem gleichen Namen von den Verpächtern weitergeführt.

Patrick Steinke

Rubriklistenbild: © amf

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser