Düsenjets durchbrechen Schallmauer

+
So sieht es aus, wenn ein Flugzeug die Schallmauer durchbricht, zuletzt passiert am Samstag im Norden Münchens.

Erding/Freising - Auf vielfache Anfrage unserer Leser erkundigten wir uns über zwei laute Knall-Laute, die am Samstag in weiten Teilen Bayerns zu hören waren. Das war der Grund:

Gegen 16 Uhr waren in engem zeitlichem Abstand zwei regelrechte Detonationen zu hören. Vereinzelt sprangen Alarmanlagen an, größere Schaufensterscheiben wackelten. Der Lärm war auch im Raum Dorfen, in Teilen des Kreises Freising sowie in München zu hören.

Bei der Polizei gingen zahlreiche Anrufe besorgter Bürger ein. Ein Sprecher der Erdinger Polizei konnte aufklären: Es handelte es sich um Kampfjets der Bundeswehr, die Übungsflüge absolvierten. Dabei sei zweimal die Schallmauer durchbrochen worden. Die Maschinen seien nicht vom Fliegerhorst Erding aus gestartet. Der Ausflug könnte für die Piloten in Nachspiel haben: Denn das Durchbrechen der Schallmauer ist aus Lärmschutzgründen längst verboten.

(ham)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser