Wegen Zigarettenstummels mit Waffe bedroht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wegen eines Zigarettenstummels bedrohte ein Mann seinen Nachbarn mit einer Waffe.

Stein - Wegen eines weggeworfenen Zigarettenstummels hat ein 56-Jähriger seinen Nachbarn mit einer Waffe bedroht. Er stand unter Alkoholeinfluss.

Über den weggeworfenen Zigarettenstummels seines 19 Jahre alten Nachbarn hat sin ein 56-Jähriger aus dem mittelfränkischen Stein so sehr aufgeregt, dass er ihn mit einer Waffe bedroht hat. Der junge Mann hatte die Kippe einfach vom Balkon geworfen - was den Nachbarn erzürnte. Der 56-Jährige muss sich nun wegen Nötigung und waffenrechtlicher Verstöße verantworten, sagte am Montag ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Nürnberg.

Der 56-Jährige hatte am Samstagnachmittag beobachtet, wie der über ihm wohnende Nachbar die Zigarette vom Balkon warf. Daraufhin klingelte er zunächst an der Wohnungstür des 19-Jährigen und forderte ihn auf, den Stummel im Hof zu entfernen. Dabei bedrohte er den jungen Mann mit einer Handfeuerwaffe. Dieser kam aus Angst der Aufforderung nach und sammelte den Zigarettenstummel auf. Danach verständigte er die Polizei. Die Beamten stellten die Tatwaffe sicher, die sich als Schreckschusspistole entpuppte. Ein Alkoholtest ergab, dass der 56-Jährige unter Alkoholeinfluss stand.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser