Explosion: Vier Personen teils schwer verletzt

Bad Reichenhall - Bei einer Explosion in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses  sind am Mittwochabend in Bad Reichenhall vier Personen zum Teil schwer verletzt worden. **Polizeimeldung**

Bei der Explosion in Kurfürstenstraße sind gegen 19.15 Uhr drei junge Männer im Alter zwischen 18 und 22 Jahren schwer und eine 19-jährige Frau leicht verletzt worden. Eine 30-jährige Nachbarin brach später mit Kreislaufproblemen zusammen. Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rotem Kreuz, Polizei, Technischem Hilfswerk und Malteser Hilfsdienst war im Einsatz.

Nach Polizeiangaben verursachte offensichtlich der unsachgemäße Umgang mit einer Gaskartusche die Explosion in der Wohnung im zweiten Obergeschoss, wobei es kurzzeitig zu offenem Feuer kam. Vier Menschen im Alter von 18 bis 22 Jahren, die sich gerade in der Wohnung aufhielten, wurden verletzt, davon drei junge Männer schwer. Eine 19-jährige Frau kam mit einem Inhalationstrauma davon. Die Explosion war so heftig, dass eine Zwischenmauer einstürzte und Fensterscheiben nach außen gedrückt wurden, wobei auch ein vor dem Haus stehendes Fahrzeug beschädigt wurde.

Bad Reichenhall: Explosion in Wohnhaus

Die Leitstelle Traunstein schickte zunächst die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall mit Alarmstufe 3 und ein Großaufgebot des Roten Kreuzes zum Schadensort. Vier Atemschutzgeräteträger konnten Verletzte und Betroffene sofort aus dem Gebäude retten. Nach notärztlicher Erstversorgung mussten die drei schwer brandverletzten Männer mit drei nachgeforderten Hubschraubern („Christoph 14“ aus Traunstein, „Christophorus 6“ aus Salzburg und „Christoph München“ aus Großhadern) zu Spezialkliniken in München-Bogenhausen, Salzburg und Linz geflogen werden. Eine Rettungswagen-Besatzung brachte die leicht verletzte 19-jährige Frau in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Die Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG´n) des Roten Kreuzes bauten ein aufblasbares Zelt auf, in dem alle weiteren elf anwesenden Hausbewohner registriert und betreut wurden. Eine 30-jährige Frau aus der Nachbarwohnung brach plötzlich mit Kreislaufproblemen zusammen und musste ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen 21.30 Uhr konnten die Betroffenen in ihre Wohnungen zurückkehren.

Explosion in Wohnhaus

70 Feuerwehrleute waren mit elf Fahrzeugen vor Ort; sie kümmerten sich um die Rettung der Verletzten und Betroffenen aus dem Gebäude, unterstützten den Rettungsdienst bei der Patientenversorgung, sperrten den Einsatzort ab und richteten an der B20 bei einsetzender Dunkelheit einen ausgeleuchteten Hubschrauberlandeplatz ein. Das Rote Kreuz war mit 45 Sanitätern, sieben Notärzten und 20 Fahrzeugen im Einsatz, darunter die Sanitätseinsatzleitung mit Unterstützungsgruppe sowie die Schnell-Einsatzgruppen (SEG´n) Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Freilassing-Laufen. Zusätzlich waren 20 Polizeibeamte, eine Fahrzeug-Besatzung des Malteser Hilfsdienstes und der Baufachberater des Technischen Hilfswerks vor Ort. Die Kripo Traunstein hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Unglückursache aufgenommen. An der Wohnung und an dem Fahrzeug entstand laut Polizei ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Weitere Einzelheiten zum Explosionshergang sind noch nicht bekannt.

Markus Leitner (BRK-BGL)

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser