Zöllner erwischen Geldschmuggler im Zug

Lindau/Ulm - Gleich zwei Geldschmuggler in einem Zug haben Lindauer Zollbeamte auf der Bahnstrecke von Zürich nach München erwischt.

12.000 Euro in druckfrischen 500-Euro-Scheinen hatte eine Rentnerin aus dem Landkreis Starnberg bei sich. Die Frau gab mehrfach an, kein Geld dabei zu haben, teilte das Hauptzollamt Ulm am Dienstag mit. Kurz darauf entdeckten die Zöllner im gleichen Zug im Gepäck eines 53 Jahre alten Mannes einen Scheck über 40 000 US-Dollar (rund 27 600 EUR) - ausgestellt in Honolulu auf Hawaii. Den Scheck hatte der Mann zwischen einem Stapel von Briefen versteckt. Beide müssen nun mit einer Geldbuße rechnen. Beträge von mehr als 10 000 Euro müssen bei der Einreise nach Deutschland angemeldet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser