Im Großraum Passau

Zoll findet 2500 Liter illegal gebrannten Schnaps in Scheune

Passau - Etwa 2500 Liter illegal gebrannten Schnaps mit einem Alkoholgehalt von bis zu 73 Prozent haben Zollbeamte in einer Scheune im Großraum Passau sichergestellt.

Die Fahnder stießen neben großen Kunststofffässern mit Trinkbranntwein auch auf leere und bereits verkaufsfertig abgefüllt Flaschen in unterschiedlichen Größen und Geschmacksrichtungen, wie das Zollfahndungsamt München am Dienstag mitteilte. Demnach steht der Inhaber der Scheune im Verdacht, den Schnaps in einer geheimen Brennerei selbst hergestellt oder solche Ware zugekauft zu haben. Der Landwirt war dem Zoll bereits im vergangenen Jahr aufgefallen, als er Obstbrände auf einem bayerischen Wochenmarkt verkaufte. Ob der Genuss seiner Getränke gesundheitsschädliche Auswirkungen hat, wird nach dem Fund vom vergangenen Mittwoch noch untersucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser