Der Geistliche aus dem Kongo verlässt die Gemeinde

Pfarrer von Zorneding tritt nach Morddrohungen zurück

  • schließen

Zorneding - Der aus dem Kongo stammende Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tshiende wird die Gemeinde zum ersten April verlassen. Der Grund: "Erfahrungen in der letzten Zeit."

Die Kirchgänger waren geschockt, als Ndjimbi-Tshiende am Ende des Sonntagsgottesdienstes seinen Rücktritt erklärte.

Wie die Ebersberger Zeitung am Wochenende berichtete, wird der Pfarrer die Gemeinde St. Martin zum ersten April verlassen.

Ndjimbi-Tshiende habe nach Angaben der Zeitung Morddrohungen erhalten, äußerte sich dahingehend jedoch nicht, sondern verwies auf das Erzbischöfliche Ordinariat in München. Der Geistliche habe sich klar gegen rechtspopulistische Äußerungen der ehemaligen CSU-Ortsvorsitzenden gestellt.

Gegenüber dem Münchner Merkur erklärte er, dass er künftig andere Aufgaben übernehmen werde. Wo genau, das wisse er noch nicht.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser