Kapazitäten reichten nicht aus

SEV: Weitere Busse für Schüler und Pendler

+

Bad Aibling - Nach dem schweren Zugunglück sind die Gleise zwischen Holzkirchen und Rosenheim noch nicht wieder befahrbar. Der Ersatzfahrplan des Meridian sorgte am Montag für Ärger bei den Pendlern.

Wegen des schweren Unfalls in Bad Aibling bleibt die Strecke Holzkirchen – Rosenheim für die nächsten Tage weiter gesperrt. Es ist bis auf Weiteres ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Ab Dienstag, 16. Februar, werden Kapazitäten erhöht und zusätzliche Busse eingesetzt. Weiterhin unterstützen Reisendenlenker in Holzkirchen und Rosenheim Fahrgäste bei ihrer Weiterfahrt.

„Wir haben am heutigen Montag feststellen müssen, dass die Kapazitäten aufgrund des erhöhten Fahrgastaufkommens nicht ganz ausreichen.“, so Dr. Bernd Rosenbusch, Vorsitzender Geschäftsführer der Bayerischen Oberlandbahn GmbH. „Daher haben wir für morgen weitere vier Busse bestellt, die überwiegend morgens eingesetzt werden, damit unsere Pendler und natürlich auch die Schüler pünktlich ankommen.“

Hier finden Sie den aktualisierten Fahrplan.

Fahrgäste werden gebeten, die längeren Fahrzeiten der Busse zu beachten, die sie auch im Internet unter www.der-meridian.de und beim 24h Meridian-Servicetelefon unter +49 (0) 8024 997171 abrufen können. Hier gibt es auch immer aktuelle Informationen zur Betriebslage.

Pressemitteilung Bayerische Oberlandbahn GmbH/Pressestelle Meridian

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser