"Die Blitzer": Einvernehmlich von Geschäftsführer getrennt

Töging - Die fristlose Kündigung wurde in eine betriebsbedingte Kündigung umgewandelt: Der Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung einigte sich vor Gericht mit seinem ehemaligen Geschäftsführer.

Wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet, erhält der ehemalige Geschäftsführer bis zum 30. Juni weiter sein Gehalt und bezieht zudem eine Abfindung in Höhe von mehreren tausend Euro.

Auslöser für die Kündigung war ein Brief an Bürgermeister und Landräte, in dem der Geschäftsführer massive Vorwürfe gegen Mitarbeiter und die Vorsitzende des Zweckverbandes Südostbayern ("Die Blitzer" genannt) formulierte, so die Zeitung. In der Vergangenheit geriet der Zweckverband immer wieder in die Schlagzeilen.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser