Im Berchtesgadener Land und Waldkraiburg

Zwei Intensivstraftäter mit Haftbefehlen festgenommen

Waldkraiburg/Berchtesgadener Land - Einen erfolgreichen Mittwoch können die Beamten der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein verbuchen. Zwei per Haftbefehl gesuchte Straftäter wurden festgenommen. 

Bereits seit Anfang August wurde ein 24-jähriger Waldkraiburger mit zwei Haftbefehlen vom Amtgericht Mühldorf gesucht. Im Juni 2017 wurde der einschlägig vorbestrafte junge Mann zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. 

Er war damals wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unterschlagung und mehrerer Diebstähle angeklagt. Nachdem er bei der damaligen Gerichtsverhandlung nicht erschien, seinen Strafantritt im August nicht Folge leistete und untertauchte, erließ der zuständige Richter einen Haftbfehl. Auch während seinem „Versteckspiel“ beging der Waldkraiburg offensichtlich weiterhin Eigentumsdelikte

Per Haftbefehl gesuchter 24-Jähriger festgenommen

Einen zweiten Haftbefehl erließ ebenfalls das Amtsgericht Mühldorf Ende August 2017 gegen den 24-Jährigen wegen Erschleichen von Leistungen. Der Straffällige war hier nicht zu seiner Gerichtsverhandlung erschienen und es erging deshalb ein Vorführhaftbefehl. 

Die zivilen Beamten verdichteten die Fahndungsmaßnahmen und konnten den Waldkraiburger um 12 Uhr mittagsin einer Wohnung widerstandlos festnehmen. Er wird noch im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt Mühldorf eingeliefert. 

Traunsteinerin in Altenheim eingebrochen? 

Genau zwei Stunden später klickten für eine erheblich vorbestrafte 29-jährige Traunsteinerin auch die Handschellen. Gegen sie bestand ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Laufen wegen Betruges u.a. 

Die drogenabhängige Traunsteinerin fiel regelmäßig wegen verschiedener und zahlreicher Eigentumsdelikte auf. Im Haftbefehl, der „taufrisch“ am Mittwoch bei der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein einging, wird der Frau vorgeworfen,in ein Altenheim eingedrungen zu sein, dort eine EC-Karte entwendet und widerrechtlich Geld abgehoben zu haben

Lange Haftstrafe für 29-Jährige 

Weiterhin wurde die 29-Jährige auch schon im März 2017 zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren auf Bewährung verurteilt. Unbeeindruckt von dieser Verurteilung beging sie weiterhin Diebstähle und Betrügereien. Dies macht auch der zuständige Richter deutlich und bezeichnet die Traunsteinerin als offensichtlich notorische und unbelehrbare Rechtbrecherin, die wohl auch in Zukunft Straftaten zur Finanzierung ihres Lebensunterhalts begehen wird.

Die Frau konnte von den Beamten der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein in einem Unterschlupf im nördlichen Landkreis Berchtesgadener Land festgenommen werden.Sie ist bei den zivilen Beamten „bestens bekannt“ und zeigte sich bei ihrer Festnahme völlig überrascht und sprachlos. 

Noch am Mittwoch wird sie dem Ermittlungsrichter in Laufen vorgeführt. Sie hat mit einer langjährigen Haftstrafe zu rechnen und wird nach der Vorführung in die Justizvollzugsanstalt Traunstein eingeliefert.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd OED Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser