Wegen Mobbings?

Zwei Mädchen springen vier Meter tief

Kümmersbruck - Gleich zweimal ist ein Mädchen rund vier Meter tief gesprungen - möglicherweise aus Verzweiflung. Beim zweiten Mal sprang eine Freundin mit - aus Solidarität.

Beim ersten Sprung von der Zuschauertribüne einer Schulturnhalle in Kümmersbruck (Landkreis Amberg-Sulzbach) sei die Elfjährige am Dienstag unverletzt geblieben, sagte ein Polizeisprecher. Beim zweiten Mal sei dann eine Mitschülerin mitgesprungen, vermutlich aus Solidarität. „Wir haben Hinweise, dass hier eventuell Mobbing im Raum steht“, sagte der Sprecher. Beim gemeinsamen Sprung hätten sich die Fünftklässlerinnen leicht verletzt. Drei andere Mädchen hätten versucht, die Schülerinnen von dem Sprung abzuhalten. Die Amberger Polizei ermittelt die Hintergründe des Vorfalls. Sie geht von einer Verzweiflungstat aus.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser