Zwei Schwerverletzte nach Crash bei Ramersdorf

Am Ende der A8: Trudelndes Auto verfehlt Radler nur knapp

+
  • schließen

München - In der Nacht von Freitag auf Samstag touchierten sich zwei Autos in der Autobahnausfahrt Ramersdorf - ein Fahrzeug driftet ab. Zwei Radler hatten Glück im Unglück.

Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht auf Samstag wurden zwei Personen schwer verletzt. Zwei Fahrradfahrer hatten großes Glück. 

In der Überleitung der Autobahn A8 Ausfahrt Ramersdorf auf den Mittleren Ring touchierten sich zwei Autos noch auf der Autobahn. Ein Fahrzeug konnte noch auf der Autobahn abgebremst und angehalten werden. Die drei Insassen wurden nicht verletzt. Der zweite Wagen fuhr geradeaus weiter, überquerte die Chiemgaustraße und prallte in die Mittelleitplanke. Von dort wurde das Fahrzeug zurückgeschleudert und kam auf der Chiemgaustraße zum Stillstand. 

Zwei Fahrradfahrer die ebenfalls gerade die Einmündung der Autobahn überquerten wurden vom Auto knapp verfehlt. Sie wurden zum Glück nicht verletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Die beiden Insassen des VW Passat wurden bei dem Aufprall schwer verletzt. Sie wurden an der Einsatzstelle vom Rettungsdienst und dem Notarztteam Neuperlach erstversorgt und zur weiteren medizinischen Abklärung in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten diese Maßnahmen vor Ort. 

Desweiteren wurde die Unfallstelle für die Rettungsarbeiten sowie die Unfallaufnahme durch die Polizei ausgeleuchtet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Fahrbahn von Autoteilen und ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt. Während der gesamten Zeit wurde die Fahrbahn komplett gesperrt. Zur Klärung des genauen Unfallherganges ermittelt die Polizei.

mh/Feuerwehr München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser