Unglücksfälle innerhalb von zwei Stunden

Zwei Bergwanderer sterben in Allgäuer Alpen

Oberstdorf - Zwei Bergwanderer sind am Montag im Oberallgäu in den Tod gestürzt.

Zunächst fiel gegen Mittag ein 53 Jahre alter Mann am Bockarkopf bei Oberstdorf rund 300 Meter tief. Seine drei Begleiter konnten nach Polizeiangaben noch zu einer Hütte weitergehen. Von dort wurden sie mit einem Hubschrauber ins Tal gebracht. Für den 53-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Rund zwei Stunden später stürzte ebenfalls im Raum Oberstdorf eine 72-Jährige ab. Ihre beiden Wanderpartner erlitten einen Schock und mussten von der Bergwacht gerettet werden. Die Leiche der Rentnerin wurde ebenso wie der tote 53-Jährige von der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums in Kempten mit Hilfe eine Polizeihubschraubers geborgen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser