Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Großeinsatz am Mittwochabend

Polizei zerschlägt illegales Prostitutions-Netzwerk im Landkreis Traunstein

Polizei zerschlägt illegales Prostitutions-Netzwerk im Landkreis Traunstein

Enttäuschte Einsatzkräfte

Antwort auf Brandbrief: Keine Impfung für ehrenamtliche Retter!

Der Landesbereichsführer, der Chef der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg, Harald Burghart, verlässt das Gelände der Hauptfeuerwache Berliner Tor.
+
Mit seinem BMW X3 verlässt der Landesbereichsführer das Gelände

In der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg gibt es gerade Streit. Nach einem Brandbrief mehrere Wehren gegen den Chef, Harald Burghart, musste er sich nun erklären.

Hamburg* – Es kracht in den eigenen Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg. Keine Impfung, Keine Übungen, Kein Konzept. Mehrere Wehren haben ein Brandbrief an Harald Burghart, Chef der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg*, geschrieben. Die Freiwilligen Retter und Retterinnen befürchten, dass die lange Übungspause schwere Konsequenzen haben könnte. Sie schrieben: „Wir sehen hier als Wehrführungen und Bereichsführung konkrete Gefahren für unsere Kameradinnen und Kameraden und in der Folge für die Bürger, denen wir helfen möchten.“ Wie der Landesbereichsführer antwortete*, können sie bei 24hamburg.de nachlesen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare