Mehrere Täter werden gesucht

Sechs junge Männer attackieren Mädchen (16) sexuell - Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos

+
Mit diesen Fotos sucht die Berliner Polizei nach vier Männern, die an einem sexuellen Übergriff auf ein 16-jähriges Mädchen beteiligt gewesen sein sollen.

Brutale Sex-Attacke auf ein Mädchen (16): Die Polizei fahndet mit Fotos nach mehreren jungen Männern.

Berlin - Fast ein Jahr nach dem sexuellen Übergriff auf ein 16 Jahre altes Mädchen im Rudolph-Wilde-Park in Berlin-Schöneberg sucht die Berliner Polizei mit Fahndungsfotos und einem Videoclip nach vier Mitgliedern einer Männergruppe.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei führten insgesamt sechs junge Männer zwei 16-jährige Mädchen am 18. März 2018 in den frühen Abendstunden in den Rudolph-Wilde-Park in Schöneberg. Eines der Mädchen entfernte sich laut Polizei mit einem der jungen Männer vom Rest der Gruppe. 

Lesen Sie auch: Nach Vergewaltigung - Polizei sucht jungen Mann mit diesem Bild. 

Mädchen in Berlin sexuell angegriffen: Polizei fahndet nun öffentlich mit Bildmaterial

Zwei der Männer sollen daraufhin die andere 16-Jährige gewaltsam in „sexueller Motivation angegriffen haben“, schreiben die Berliner Beamten. 

Lesen Sie auch: Rebecca (15) vermisst - Mordkommission ermittelt

Die restlichen drei Männer der Gruppe beobachteten das Geschehen, schritten jedoch nicht ein. Am Schluss konnten die beiden Mädchen flüchten, wie die Polizei berichtet. 

Mit diesen Fotos sucht die Berliner Polizei nach vier Männern, die an einem sexuellen Übergriff auf ein 16-jähriges Mädchen beteiligt gewesen sein sollen.

Die bisherigen Ermittlungen führten die Berliner Polizei zu zwei der gesuchten Männer. Die Gesichter dieser Personen wurden deshalb auf den Aufnahmen unkenntlich gemacht. Nach den anderen fahndet die Berliner Polizei nun öffentlich mit Fotos und einem kurzen Video aus einer Überwachungskamera. 

Mit diesen Fotos sucht die Berliner Polizei nach vier Männern, die an einem sexuellen Übergriff auf ein 16-jähriges Mädchen beteiligt gewesen sein sollen.

Die beiden Haupttäter werden wie folgt beschrieben: Sie sollen 16 bis 20 Jahre alt sein, 1,80 bis 1,90 Meter groß, schlanke Statur, schwarze Haare. Einer der beiden trug eine schwarze Mütze und eine Jogginghose der Marke „ADIDAS“. Der andere trug eine blaue Jeans, eine schwarze Jacke sowie mehrfarbige Sportschuhe mit weißen Streifen an der Seite. 

Mit diesen Fotos sucht die Berliner Polizei nach vier Männern, die an einem sexuellen Übergriff auf ein 16-jähriges Mädchen beteiligt gewesen sein sollen.

Berliner Polizei will die Täter identifizieren - Zeugen gesucht

Die Polizei in Berlin bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer kann Angaben zur Identität der Haupttäter sowie zu deren noch nicht namhaft gemachten Begleitern beziehungsweise zu deren Aufenthaltsorten machen?

In Bremen hat es einen Messer-Überfall auf eine Apotheke, wie nordbuzz.de* berichtet. Die Polizei reagierte schnell und fasste die Täter. Deren Alter ist kaum zu glauben.

Erst kürzlich wurde in Freiburg die ersten Anklagen gegen Tatverdächtige der Gruppen-Vergewaltigung erhoben. Unter den Angeklagten ist auch der 22-jährige Hauptverdächtige.

Lesen Sie auch:

Mann stirbt beim Baumfällen - Ehefrau macht schrecklichen Fund

Bei Baumfällarbeiten in einem Wald ist ein Mann tödlich verunglückt. Seine Ehefrau machte die schreckliche Entdeckung. Darüber berichtet Merkur.de*

Unfassbare Gräueltat: Eltern lösen ihre tote Tochter in Säure auf

Rebecka (2) ist tot. Ein unfassbarer Vorwurf steht gegenüber ihren Eltern im Raum.

Frau tot in Lech gefunden - weitere Leiche entdeckt - Fall nimmt dramatische Wende

Eine tote Frau ist am Donnerstag im Lech in Schongau gefunden worden. Nun gibt es eine dramatische Entwicklung. Eine weitere Leiche wurde entdeckt. Die Polizei hat einen Verdacht. Darüber berichtet Merkur.de*

*nordbuzz.de und Merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT