"Schräger" Einsatz in Berlin

"Da laden Personen Schafe ohne Haut aus dem Auto" - Polizei beendet Grillparty

+
Knapp 150 Personen grillten 12 Schafe auf einer Grünfläche im Volkspark Friedrichshain

Berlin - Am Sonntagnachmittag wurde die Berliner Polizei zu einem skurrilen Einsatz gerufen. Auf einer Grillwiese im Volkspark Friedrichshain hatten sich knapp 150 Personen getroffen, um zwölf Schafe zu brutzeln.

>> "Sie fahren bitte in den Volkspark Friedrichshain. Da laden wohl mehrere Personen Schafe - im Ganzen und ohne Haut - aus dem Auto" <<, so lautete der Funkspruch, der die Beamten am Sonntag erreichte. 

Lesen Sie auch:

Grillwahnsinn am Happinger Au See

Deshalb machte sich eine Streife der Berliner Polizei bei strahlenden Sonnenschein und traumhaften Wetterbedingungen auf den Weg zu einer Grünfläche am kleinen Bunkerberg. Was die Polizisten in Friedrichshain dann erlebten, war "noch etwas schräger" als die Funkmeldung, beschreibt die Polizei ihren Einsatz auf Facebook. 

"Auf der Grillwiese am kleinen Bunkerberg befanden sich knapp 150 Menschen, Kinder liefen frei um sehr heiß glühende Kohle auf dem trockenen Rasen. Und dazu... Schafe! Zwölf an der Zahl. Alle drehten sich surrend auf Spießen über der glühenden Kohle in der Sonne. Natürlich Batteriebetrieben. Autobatterie versteht sich", heißt es dort weiter. 

Auf Nachfrage der Beamten hieß es von den Partygästen, dass man dies schon seit zehn Jahren so handhaben würde, um Ostern gebührend zu feiern. Direkt verantwortlich für das "Grillgelage" wollte jedoch niemand sein. Dennoch zeigten sich die "Griller" kooperativ, bauten ab und besorgten Schalen für die glühende Kohle. Die akute Brandgefahr auf der kleinen Wiese beseitigte die Feuerwehr.

Unter dem Polizeibeitrag erklärte ein Facebook-User später, dass dort vermutlich der „Georgstag“, ein orthodoxer Feiertag, gefeiert wurde. Die meisten der 150 Fest-Teilnehmer stammten laut Polizei aus Bosnien-Herzegowina, berichtet Bild.de.

Kommentare