Vorschlag im Bundesrat

Länder wollen Ausweiskontrolle vor Besteigen des Flugzeugs

+

Berlin - Strengere Kontrollen an Flughäfen: Der Bundesrat fordert Ausweiskontrollen vor Besteigen eines Flugzeugs. Kritiker nennen dies „nicht umsetzbar“.

Ausweiskontrollen vor dem Besteigen eines Flugzeugs sollen nach dem Willen der Bundesländer verpflichtend werden. Einen entsprechenden Vorschlag nahm der Bundesrat am Freitag an. Hintergrund ist Sorge um die Luftsicherheit: Ohne Kontrolle könnten Kriminelle oder Terroristen mit falscher Identität an Bord gelangen, so die Befürchtung. Mit dem Gesetzentwurf aus Niedersachsen muss sich nun der Bundestag befassen.

In anderen europäischen Ländern wie Frankreich, Belgien oder Spanien sind Fluggesellschaften schon verpflichtet, die Identität eines Fluggastes durch Abgleich von Ausweis und Buchungsdaten sicherzustellen.

Flughafenverband ADV hält Pläne für „nicht umsetzbar“

Der Flughafenverband ADV lehnte die Pläne ab. „Das Vorhaben wird in der Praxis gar nicht umsetzbar sein“, erklärte Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel. „Eine wirkliche Identitätskontrolle, also ein biometrischer Abgleich des Reisenden mit seinem Ausweis und seiner Bordkarte, ist eine hoheitliche Aufgabe und müsste von einem Polizeibeamten, nicht von Mitarbeitern von Airlines oder Flughäfen, wahrgenommen werden.“ Identitätskontrollen würden nur Passagiere belasten, argumentierte Beisel. Zudem gebe es bereits Luftsicherheitskontrollen für Reisende und Gepäck.

dpa

Kommentare