Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten

Steinmeier: „Auch dieses Jahr ist Weihnachten Fest der Hoffnung!“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
+
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Berlin - Trotz aller Verluste und Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sieht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Anlass zur Hoffnung. „Ja, wir haben allen Grund zur Zuversicht“, sagte Steinmeier in seiner Weihnachtsansprache, die am 25. Dezember im Fernsehen ausgestrahlt werden wird.

Seit dieser Woche seien Impfstoffe zugelassen, ab übermorgen werde geimpft. „Vor uns liegt noch ein längerer, auch beschwerlicher Weg. (...) Aber wir sehen das lang ersehnte Licht am Ende des Tunnels heller werden. Wir werden dem Ausgang aus der Krise jetzt Schritt für Schritt näher kommen“, sagte Steinmeier.

Der Bundespräsident würdigte Menschen, die sich engagieren, und unterstrich: „In einer Zeit der Verunsicherung haben wir gelernt, dass wir unserer Demokratie vertrauen können.“ Diejenigen, die die Gefahr des Virus leugneten seien zwar häufig besonders laut. „Aber die Vernünftigen sind die große Mehrheit“, betonte das Staatsoberhaupt. Das sei die gute Nachricht dieses Jahres.

Und deshalb ist auch dieses Weihnachten ein Fest der Hoffnung“, sagte Steinmeier. „Die allermeisten Menschen in unserem Land handeln rücksichtsvoll und solidarisch - nicht, weil der Staat es ihnen befiehlt, sondern aus Vernunft, Mitgefühl und Verantwortung. Ich wünsche mir, dass wir diesen Bürgersinn mitnehmen in das kommende Jahr.“

Die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten wird am Freitag, 25. Dezember, um 19.08 Uhr im ZDF und um 20.10 Uhr in der ARD im Fernsehen ausgestrahlt. Zudem wird das Video auch in den entsprechenden Mediatheken verfügbar sein.

mw/dpa

Kommentare