Auf Bundesstraße in Nordrhein-Westfalen

Schweinelaster gegen Auto: Horror-Crash fordert drei Tote

+
  • schließen

Bocholt - Ein schrecklicher Unfall hat sich am Montagmorgen auf einer Bundesstraße in Nordrhein-Westfalen ereignet. Bei der Kollision zwischen einem Schweine-Transporter und einem Auto starben drei Menschen.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge, waren drei Männer im Alter von 23, 25 und 34 Jahren gegen 6.55 Uhr mit einem Auto auf der Bundesstraße 67 aus Rhede kommend in Richtung Isselburg unterwegs. Für diese Fahrtrichtung gab es auf Höhe der Unfallstelle zwei Fahrstreifen, eine sogenannte "2-1-Regelung".

Zwischen den Anschlussstellen Ostring und Bocholt-Biemenhorst kam dem Fahrzeug ein Viehtransporter, der mit rund 180 Schweinen beladen war, entgegen. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Schweinelaster dann nach links in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit dem Auto. Für die drei Autoinsassen kam jede Hilfe zu spät. Sie waren nach dem Zusammenprall auf der Stelle tot. 

Schlimmer Unfall mit Schweine-Transporter in Bocholt

Der Fahrer des Viehtransporters, ein 33-jähriger Mann aus Goch, wurde schwer verletzt. Darüber hinaus wurde in einem nachfolgenden Fahrzeug, vermutlich durch herumfliegende Trümmer, ein weiterer Mann (56) leicht verletzt. Die beiden Personen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

Wie viele Tiere durch den Unfall getötet wurden und wie viele aufgrund ihrer Verletzungen vor Ort notgeschlachtet werden mussten, war am späten Montagnachmittag noch nicht klar. Die Arbeiten, an denen die Feuerwehr sowie das Kreisveterinäramt beteiligt sind, dauern wohl bis in die späten Abendstunden an.

mw

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT