„Wolf statt Golf“

Polizei erspäht Wolf auf Autobahn – und gibt ihm sofort sicheres Geleit

Ein Wolf geht auf der A15 spazieren.
+
Was für ein seltener Anblick: Deshalb bekam der Wolf auch ein ganz besonderes Geleit.

Dieser Anblick ist auch für die Polizei auf der Straße ungewöhnlich. Deshalb entschließt sie sich kurzerhand dazu, das seltene Tier mit Extra-Geleitschutz in Sicherheit zu bringen.

Groß Bademeusel (Brandenburg) – Dass Autofahrer in ländlichen oder dicht bewaldeten Gegenden langsam und vorsichtig fahren sollten, ist bekannt. Schließlich kann es immer wieder passieren, dass Tiere die Straßen plötzlich passieren wollen, um auf die andere Seite der Fahrbahn zu gelangen. Diese achten selten darauf, ob gerade ein Auto herangebraust kommt, und nicht selten führt das dann zu einem Wildunfall. Besonders wenn es dämmert oder dunkel ist, ist es sinnvoll, achtsam zu fahren. Schließlich könnte es sein, dass man nicht nur Rotwild begegnet, sondern noch viel selteneren Exemplaren.

So wie jetzt Polizisten, die ihren Augen nicht trauten, als sie frühmorgens mitten auf der A15 bei Groß Bademeusel (Spree-Neiße) zu Gesicht bekommen – und zwar einen Wolf! Das Raubtier, dass bis zum Jahr 2000 kaum in Deutschland vorkam, erlebt in den vergangenen Jahren hierzulande wieder ein Revival seiner Population. Ein Exemplar spaziert jedenfalls seelenruhig über die leere Fahrbahn. Mehr zum seltenen Wolf-Geleit der Brandenburger Polizei auf der Autobahn lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare