Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Shitstorm für Bundestagsabgeordnete

Unsere Politiker wollten sich wie Flüchtlinge fühlen

+

Berlin - Wie fühlt es sich wohl auf einem engen Schlauchboot auf dem Mittelmeer an? Das können unsere Politiker nicht sagen - allerdings, wie es in einem Boot auf der Spree ist:

Wie fühlen sich Flüchtlinge auf einem Schlauchboot auf dem Mittelmeer? Einige Bundestagsabgeordnete wollten diese Erfahrung selbst machen und begaben sich auf ein Boot - mitten auf die hohen Wellen (Achtung Ironie) der Spree. Initiiert wurde der Selbsterfahrungstrip von Sea-Watch, Spiegel Online filmte die Fahrt.

Doch der Shitstorm ließ nicht lange auf sich warten: Facebook-Nutzer reagieren mit Unverständnis auf die Aktion, bei der sich Politikerinnen wie Sahra Wagenknecht (Vorsitzende der Linksfraktion) und Simone Peter (Bündnis 90/ Die Grünen) beteiligten.

Kommentare wie "Ich sehe gerade die haben alle Handys und Markenklamotten. Geht ja gar nicht." und "Ach süß. Und von da aus gleich ins "Käfers" auf ein Gläschen." machen die Runde.

Und auch auf Twitter verurteilt die Mehrheit der User diese Aktion auf Schärfste:

bp

Kommentare