Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kripo ermittelt zu „gewaltsamem Tod“ in Chemnitz

Schrecklicher Fund: Zwei Frauen und zwei Männer tot in Einfamilienhaus entdeckt

Vier Tote in Chemnitzer Wohnhaus
+
Ein Absperrband hängt an einer Einfahrt vor einem Wohnhaus. In dem Haus im Ortsteil Mittelbach wurden am späten Montagabend vier tote Menschen gefunden.

Eine böse Entdeckung erschüttert Sachsen. Im Chemnitzer Ortsteil Mittelbach wurden am späten Montagabend (18. April) vier Leichen gefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt auf Hochtouren.

Chemnitz – Wie zuerst die „BILD“ berichtet hatte, kam in Sachsen ein rätselhafter mutmaßlicher Kriminalfall zustande. Am Montagabend (18. April) sind im Chemnitzer Ortsteil Mittelbach vier Leichen entdeckt worden. Hierbei soll es sich „BILD“-Informationen zufolge bei den Toten um zwei Frauen und zwei Männer handeln.

„Gewaltsam zu Tode gekommen“

Zunächst wollte die Polizei gegenüber unter anderem „t-online“ diese Information nicht bestätigen. Mittlerweile brach sie aber ihr Schweigen und bestätigte die Details. Die zwei Männer sollen 32 und 72 Jahre alt gewesen sein und die Frauen 34 und 69. Eine Polizeisprecherin sagte, dass ersten Erkenntnissen zufolge „alle vier Personen gewaltsam zu Tode gekommen“ seien.

Weiterhin unklar ist, was sich genau zugetragen hat und wieso es gleich vier Menschen getroffen hat. Die Polizei hält sich aufgrund von ermittlungstaktischen Gründen bisher bedeckt und sagte, dass „Hinweise auf Handlungen weiterer Personen nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht vorliegen“ würden. Bislang weiß man, dass die Leichen gegen 22 Uhr entdeckt wurden. Des Weiteren soll man von Anwohnern vor Ort erfahren haben, dass die Familie, die in dem Haus wohnte, sehr zurückgezogen gelebt haben soll.

In der Nacht war ein entsprechend größeres Aufgebot von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften im Einsatz, die das Grundstück absperrten. Erst am Dienstagmorgen (19. April) sollen mehrere Leichenwagen vor Ort gewesen sein, um die Verstorbenen abzuholen. Auf Anfrage von „FOCUS Online“ sagte eine Polizeisprecherin, dass die „Kripo ermittle“. Aktuell sei man mit der „Angehörigenverständigung beschäftigt“.

mck