Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ende des Modellprojekts

Stopp des Modellprojekts: Palmer richtet Protest-Brief an Merkel - „Wissenschaft auf unserer Seite“

Boris Palmer
+
Ende für das Modellprojekt in Tübingen: Oberbürgermeister Boris Palmer wehrt sich und schreibt an Angela Merkel (Symbolbild).

Die Bundesnotbremse stoppte das Corona-Modellprojekt in Tübingen. Oberbürgermeister Boris Palmer ist wütend darüber - und wendet sich an Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Tübingen - Die Corona-Pandemie ist noch immer nicht beendet. Bislang haben die Maßnahmen nicht ausgereicht, um die Zahl der Neuinfektionen deutlich zu senken. Entsprechend muss die Wirtschaft weiterhin mit Einschränkungen leben. Tübingen hatte hingegen versucht, mit dem Modellprojekt „Öffnen mit Sicherheit“ einen anderen Weg zu gehen. Massenhafte Schnelltests sollten Normalität gewährleisten. Doch die Bundesnotbremse hat dem Vorgehen jetzt ein Ende bereitet. Wie BW24* berichtet, schreibt Boris Palmer nach dem Stopp des Modellprojekts einen Protest-Brief an Angela Merkel.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg hat sich besonders im Landkreis Tübingen vermehrt ausgebreitet. Die Inzidenz in der Stadt selbst lag zuletzt unter 1000 (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare