Zahlreiche Einsätze der Polizei am Wochenende

Coronavirus: Mann verliert an Drogerie-Kasse die Fassung und wird handgreiflich

Egen zu wenig Abstand an der Kasse verlor ein Mann die Fasung und attackierte seinen Hintermann (Symbolbild).
+
Egen zu wenig Abstand an der Kasse verlor ein Mann die Fasung und attackierte seinen Hintermann (Symbolbild).

In heutigen Tagen heißt es "Abstand halten". Als ein Hintermann einem Mann an der Kasse zu nah kam, verlor dieser die Fassung - und bediente sich bei dem Angriff an einem Einkaufsgegenstand.

Kreis Unna - Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sind Menschen dazu angehalten, Abstand zu halten - ob in der Bahn, im Park oder eben an der Kasse. In Kamen führten die wegen des Coronavirus empfohlenen Barrieremaßnahmen zum Infektionsschutz gleich zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in einem Drogeriemarkt. Der Grund: Ein 41-Jähriger beschwerte sich über den zu geringen Abstand eines 46-Jährigen, der hinter ihm an der Kasse stand.

Daraufhin schlug der 41-Jährige mit einem Besenstiel, den er kaufen wollte, auf den 46-Jährigen ein, wie wa.de berichtet. Dieser wurde dabei leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein angrenzendes Krankenhaus gebracht werden. Den 41-Jährigen erwarten böse Konsequenzen.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare