Zahlreiche Jobs bedroht

Daimler streicht Tausende Stellen - Mitarbeiter entzürnt

Demonstranten mit Mundschutz, in der Mitte ein Schild mit der Aufschrift „Ola, WIR sind dein Kapital!“
+
Mitarbeiter von Daimler demonstrierten für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze - hier in Berlin.

Weil die Daimler AG sparen muss, werden Personalkosten in Milliardenhöhe reduziert. Dagegen wehren sich die Angestellten.

Stuttgart/Berlin - Wegen des Umstiegs auf die E-Mobilität stellt Daimler in vielen Werken in Deutschland die Verbrenner-Produktion ein. Zehntausende Jobs sind bedroht. „Das ist die größte Verarsche, die ich in 40 Jahren erlebt habe“, kommentierte ein langjähriger Daimler-Mitarbeiter in Berlin gegenüber der taz. 1980 sei er als Dreher ins Werk in Marienfelde gekommen. Zwei Tage nach seinem Jubiläum habe er von dem massiven Stellenabbau erfahren. Ein ähnliches Schicksal steht Kollegen aus Stuttgart bevor. Auch hier will der Konzern Personal reduzieren.

Wie BW24* berichtet, lässt Daimler Tausende Mitarbeiter fallen: „Größte Verarsche, die ich erlebt habe.“

Daimler AG: Geschichte, Standorte und Vorstand des Autoherstellers (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare