Vergütung im Corona-Jahr

Daimler-Bosse verdienen 28 Millionen Euro - während Mitarbeitern der Lohn gekürzt wird

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG spricht während der Eröffnung im Werk „Factory 56“.
+
Die Führungsriege um Daimler-Chef Ola Källenius bekam im Jahr 2020 eine deutliche höhere Vergütung als im Jahr zuvor.

Die Daimler AG machte im vergangenen Jahr trotz Corona einen Milliardengewinn. Auch die Bosse um Ola Källenius konnten im Vergleich zu 2019 deutlich mehr Gehalt einstreichen.

Stuttgart - Die Corona-Pandemie setzte auch dem weltbekannten Autobauer Daimler aus Stuttgart massiv zu. Dennoch konnte der Konzern im Jahr 2020 einen Milliardengewinn erzielen, während Tausende Mitarbeiter ihre Stellen verloren. Laut er am gestrigen Donnerstag vorgelegten Jahresbilanz verdiente auch die Führungsriege um Daimler-Chef Ola Källenius deutlich mehr als im Vorjahr. Insgesamt kam für den Vorstand rund 28 Millionen Euro zusammen. Der CEO bekam rund sechs Millionen Euro Gehalt, die restlichen Vorstände ungefähr die Hälfte. Während die Bezahlung bei dem schwäbischen Autobauer in den unteren Ebenen durch die Tarifvereinbarung der IG Metall geregelt wird, hängt die Vergütung des Vorstands von mehreren Faktoren ab.

Wie BW24* berichtet, verdienen die Daimler-Bosse 28 Millionen, während Mitarbeitern der Lohn gekürzt wird.

Die Daimler AG machte im noch jungen Jahr 2021 mit einer Hammer-Nachricht von sich Reden (BW24* berichtete). Der Konzern wird sich in zwei Unternehmen aufspalten. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare