Wird in einigen Regionen wieder knapp

Deutsche hamstern wieder Klopapier

Mann mit Toilettenpapier
+
In einigen Regionen Deutschlands wird wieder gehamstert.

Deutschland - Klopapier wird in den Supermarkt-Regalen teils wieder knapp. Der Absatz des Produkts gilt als Indikator für die Nervosität der Verbraucher in der Corona-Krise.

Zusammen mit den Corona-Zahlen steigt auch der Absatz von Klopapier wieder an. Die Stapel in den deutschen Supermärkten lichten sich jedenfalls teils wieder: „Aktuell verzeichnen wir in unseren Filialen erstmals wieder einen leichten Anstieg der Nachfrage nach vereinzelten Produkten, darunter auch Toilettenpapier“, wie Aldi Süd gegenüber der „Wirtschaftswoche“ bekanntgibt.

Wie es in dem Bericht weiter lautet, gebe es aus einzelnen Regionen wieder Berichte über Hamsterkäufe, so etwa im Wuppertal. Massiv gestiegen sei dort laut einem Edeka-Kaufmann auch die Nachfrage nach Küchenrollen, Toilettenpapier und haltbaren Lebensmitteln wie Mehl und Nudeln. In anderen Geschäften sehe die Lage ähnlich aus.

Handelsketten wie Kaufland, dm oder Rewe können gegenüber der „Wirtschaftswoche“ aber kein verändertes Nachfrageverhalten feststellen. Bei Lidl bestätigt man zwar eine „leicht erhöhte“ Nachfrage nach Hygieneprodukten in einzelnen Regionen. Auf eine Veränderung der Sachlage sei man aber gut vorbereitet.

Ein Experte meint, dass es „natürlich“ zu neuen Hamster-Käufen kommen könnte. Allerdings könnte es auch sein, dass die Kunden aufgrund der Erfahrungen in der ersten Welle keine Versorgungslücken fürchteten.

red./dp

Kommentare