Wochenend-Aussichten für die Region

Frühlingserwachen oder Schneegestöber? Zwei Wetterextreme prallen in Deutschland aufeinander

Auf Deutschland kommen zwei Wetterlagen zu: Im Norden soll es Schneegestöber geben, im Südwesten bricht der Frühling an.
+
Im Norden soll es Schneegestöber geben, im Südwesten bricht der Frühling an.

In Deutschland kann man derzeit eine ungewöhnliche Wetterlage beobachten. Im Nordosten herrschen am Wochenende noch mal winterliche Temperaturen, von Südwesten dagegen bahnt sich der Frühling an. Auch in der Region Südostbayern wird es wechselhaft.

Deutschland - Es wird ein Frühlingserwachen! Oder kommt der Winter doch noch mal mit voller Kraft zurück? In Deutschland herrschen weiterhin zwei sehr unterschiedliche Wetterlagen. Vom Nordosten kommend bleibt es winterlich kalt mit Dauerfrost und teilweise Schneestürmen. Einige Wettermodelle sagen in Niedersachsen beispielsweise bis zu 50 Zentimeter Neuschnee voraus. Es wird in den betroffenen Regionen mit einem wahren Schneechaos auch bei Bus und Bahn gerechnet.

Im Süden dagegen werden laut Diplommeteorologen Dominik Jung gegenüber Q.met (www.qmet.de) Topwerte von bis zu 15 Grad herrschen. Am Alpenrand sind bei Föhn sogar bis zu 18 Grad möglich.

Ungemütlich wird das vor allem an der Grenze zwischen kalter und warmer Luft, wo es zu Eisregen kommen kann. Dieses Eis setzt sich dann auf Ästen und Strommasten ab, die unter dem Gewicht einknicken können.

„Ein irres Wetter steht vor der Haustür. Krasse Temperaturgegensätze zwischen Nord- und Süddeutschland. Viel Schnee und Schneeverwehungen. Eine Schneekatastrophe wie 1978/79 bahnt sich allerdings derzeit zum Glück nicht an“, erklärt Jung. Weiter heißt es, „der Norden verbleibt mindestens eine Woche im Schnee. Was an Schnee fällt, bleibt bei Dauerfrost nördlich des Mains auch liegen und das etliche Tage am Stück. In der nächsten Woche ist kein Tauwetter in Sicht. Im Südwesten und das sei auch noch erwähnt, gibt es morgen wieder viel Regen und der kann die Hochwasserlage wieder verschärfen.“

Die Aussichten für die nächsten Tage:

  • Freitag: minus 2 bis plus 12 Grad, im Nordosten schon kalt und etwas Schnee, sonst Wolken und Regen
  • Samstag: minus 3 bis plus 15 Grad, an den Alpen bei Föhn bis 18 Grad, im Süden sehr mild, im Norden kalt und Schnee
  • Sonntag: minus 7 bis plus 13 Grad, teilweise kräftiger Schneefall nördlich der Mainlinie, Schneeverwehungen, dazwischen Eisregen, ganz im Süden mild und Regen
  • Montag: minus 9 bis plus 3 Grad, die Kälte kommt auch in den Süden, Schneeschauer

Die Aussichten für die Region:

Auch in der Region Südostbayern wird das Wetter wechselhaft. *Das aktuelle Wetter findet Ihr hier.*

  • Aussichten für den Landkreis Rosenheim: Zunächst können wir für das Wetter in der Region Rosenheim noch vielfach mit Sonnenschein rechnen. Am Sonntag hat die Sonne allerdings keine Chance mehr. Dann erwartet uns eine dicke Wolkendecke und es regnet zeitweise. Es wird kälter in der Region Rosenheim: Von 15 Grad am Samstag gehen die Höchstwerte auf 9 Grad am Sonntag zurück. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nördlicher Richtung (Wetter Rosenheim).
  • Aussichten für den Landkreis Traunstein: In der Region Traunstein scheint vielfach die Sonne, nur wenige Wolken trüben beim Wetter die Stimmung. Dabei muss am Sonntag mit Regen gerechnet werden. Es wird kälter in der Region Traunstein: Bis Sonntag gehen die Tagestemperaturen auf 7 Grad zurück. Am Sonntag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus westlicher Richtung (Wetter Traunstein).
  • Aussichten für das Berchtesgadener Land: Nach einem sonnigen Samstag ist es am Sonntag im Raum Bad Reichenhall teils heiter, teils bewölkt. Dabei muss am Sonntag mit Regen gerechnet werden. Von 15 Grad am Freitag gehen die Höchstwerte in der Region Bad Reichenhall auf 10 Grad am Sonntag zurück. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nordöstlicher Richtung (Wetter Bad Reichenhall.
  • Aussichten für die Landkreise Mühldorf und Altötting: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in den Regionen Mühldorf und Altötting zunächst teils bewölkt, teils freundlich, am Sonntag dann bedeckt. Dabei muss am Sonntag mit Regen gerechnet werden. Es wird kälter in der Region Mühldorf: Bis Sonntag gehen die Tagestemperaturen auf 6 Grad zurück. Es tritt teilweise böig auffrischender Wind auf (Wetter Mühldorf).

jv

Kommentare