Gefährliche Körperverletzung

Polizistin wird wegen Ruhestörung gerufen – Dann wird es für sie gefährlich

Dülmen
+
Ein Jugendlicher widersetzte sich der Festnahme und griff eine Polizistin in Dülmen an.

Weil sie betrunken randaliert hatten, nahmen Polizisten drei Jugendliche in Dülmen fest – danach erlebten die Beamten eine böse Überraschung nach der anderen.

Dülmen – Am späten Mittwochabend zogen drei betrunkene Jugendliche (17, 18 und 20) durch die Innenstadt im westfälischen Dülmen. Die Polizei erteilte den Störenfrieden einen Platzverweis – doch gegen 2.15 Uhr beschwerten sich erneut Anwohner wegen des pöbelnden Trios. Die Polizisten rückte erneut an.

Die Beamten wollten die drei Betrunnkenen in Gewahrsam nehmen – doch der 18-Jährige wehrte sich rabiat gegen die Uniformierten. Er versuchte sogar, einer Polizistin eine Kopfnuss zu geben

Betrunkene Randalierer in Dülmen festgenommen – dann offenbaren sich weitere Straftaten

Gegen den 18-Jährigen aus Dülmen wird nun ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitete. Doch das sollte nicht die einzige Anzeige bleiben: Als auf der Wache die Personalien der drei Randalierer überprüft wurden, gab es eine böse Überraschung: Kurz zuvor hatte sich ein verletztes Opfer des Trios bei der Polizei gemeldet. Wie die Geschichte weitergeht, lesen Sie bei den Kollegen von msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare