Prozess um Mord

Familienvater bringt Ehefrau um: Gericht rätselt über Motiv

+
Das Haus der der Familie, in dem sich die grauenhafte Tat abspielte.

Ein Familienvater spielt abends mit seinem Sohn Darts, steht am nächsten Morgen auf und bringt seine Ehefrau um. Da das Ehepaar weder Streit hatte, noch andere Familienprobleme bekannt waren, rätselt das Gericht über das Motiv des Mannes.

Langen - Ein Mann machte im April 2018 seine jugendlichen Kinder zu Halbwaisen, als er ihre Mutter am frühen Morgen mit einem Kissen erstickte. Das Opfer war eine beliebte und bekannte Grundschullehrerin, die Tat sorgte für Entsetzen in Langen, einem Ort zwischen Frankfurt und Darmstadt mit knapp 40.000 Einwohnern.


Tochter und Sohn bekamen von der grausigen Tat nichts mit, der Familienvater fuhr anschließend zur Polizei und gestand das Verbrechen. Als Motiv gab der Mann Geldsorgen an, was der Richter des Darmstädter Landgerichts bezweifelt - auch ein Gutachter zieht diese Aussage in Zweifel.

So geht das Rätselraten über das Motiv des Mannes weiter, denn auch Ehestreitigkeiten oder andere Familienprobleme sind in dem Prozess bislang nicht bekannt geworden. Was der Sohn und der Gutachter vor Gericht aussagen, lesen Sie bei unseren Kollegen von op-online.de.

op-online.de ist Teil des bundesweiten "Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks".

Kommentare